26.04.2016 - 02:10 Uhr
WaldershofOberpfalz

Behelfsbrücke kann nächste Woche befahren werden Abriss am 2. Mai

Die Kösseinebrücke auf der Straße von Fuchsmühl nach Waldershof ist marode. Derzeit laufen die Vorbereitungen, den Verkehr umzuleiten, damit das Bauwerk abgerissen werden kann. Die Vorbereitungen für eine Ausweichbrücke sind fast abgeschlossen, die Asphaltierungsarbeiten haben begonnen.

von Josef RosnerProfil

Bis Ende dieser Woche soll es soweit sein, dann wird der Verkehr über die Behelfsbrücke fließen. Erst dann wird die alte abgerissen und eine neue gebaut. Als Abrisstermin nannte das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach den 2. Mai. Bis zum Wintereinbruch sollen die Bauarbeiten dann abgeschlossen sein. Nach Fertigstellung der neuen Brücke wird die Behelfsbrücke wieder rückgebaut. Zum Abschluss gibt es eine rund vier Wochen dauernde Vollsperrung der Staatsstraße 2121, damit ein neuer Asphalt in diesem Streckenabschnitt aufgebracht werden kann.

Die Asphaltierung reicht dabei bis zum Kreisverkehr der Stadt. Bis dahin freilich gibt es noch viel zu tun. Die Gesamtkosten sollen 1,1 Millionen Euro betragen, wobei alleine 300 000 Euro auf die Behelfsumfahrung entfallen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.