04.03.2018 - 20:00 Uhr
Waldershof

Feuerwehr nicht nur bei Einsätzen stark gefordert Dienst statt Freizeit

Erfreulich nannte Kommandant Stefan Müller in seiner Rückschau, dass nach sechs Jahren Planung im Oktober das neue LF 20 überstellt wurde. Die Kosten beliefen sich auf 388 568 Euro. Nach Abzug der Zuschüsse verbleiben bei der Stadt 252 296 Euro. Weiter erinnerte der Kommandant daran, dass viele Aktive der Wehr rund ein Fünftel ihres Jahresurlaubs für die Feuerwehr geopfert hätten, nur damit das neue Fahrzeug für Waldershof passt. Die Feuerwehr Waldershof wurde im vergangenen Jahr zu 62 Einsätzen gerufen, davon 36 technische Hilfeleistungen. Den Gesamtaufwand bezifferte Müller mit 2700 Stunden. Aktuell habe die Feuerwehr 47 Aktive, darunter 8 Frauen. 10 Jahre aktiv sind Bianca Bayer und Jonas Härtl, 25 Jahre Wolfgang Lutz. Zum Löschmeister wurde Dominik Koppmann befördert. Dank galt Kämmerer Harald Fischer und Alexandra Serfling (Stadtverwaltung), die immer ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr hätten. Müller dankte zudem den Firmen, die Mitarbeiter tagsüber zu Einsätzen ausrücken lassen.

von Josef RosnerProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp