29.11.2017 - 20:00 Uhr
WaldershofOberpfalz

Jugend nimmt Aufgabe ernst

Seit 26. November 2015 existiert das Jugendparlament. Die Teilnehmer arbeiten sehr eng mit dem Nachbarschaftshilfe-Büro zusammen. Nächstes Projekt ist eine Büchertauschbörse.

Das Jugendparlament unter der Leitung von Florian Dick (rechts) macht konkrete Vorschläge zur Verbessrung der Lebensqualität und bringt sich aktiv im Nachbarschaftshilfe-Büro ein. Bild: fpoz
von Oswald ZintlProfil

"Das Jugendparlament kümmert sich vorrangig um die Anliegen der Kinder und Jugendlichen", erklärt Jugend-Bürgermeister Florian Dick bei der Bürgerversammlung. Dazu haben die Jungparlamentarier eine Umfrage in der Jobst-vom-Brandt-Schule gestartet, um herauszufiltern, wo der Schuh drückt.

Bei der Frage "Was fehlt noch oder was ist verbesserungswürdig?" kamen als Antworten: Es fehlt eine neue Rutsche für das Kösseinebad, eine Rodelbahn, neue Geschäfte und eine Eisdiele. Gut an Waldershof finden die Befragten den Stadtpark, das Kösseinebad, die Schule und die Natur rund um die Kösseinestadt.

Bei einer allgemeinen Umfrage in der Stadt wurden zum Thema "Was ist verbesserungsbedürftig?" eine gute und günstige Gastronomie, die Zusammenarbeit im Stadtrat, das Freizeitangebot bei schlechtem Wetter und der "braune Hügel" Kreisverkehr genannt. Aktiv beteiligte sich das Jugendparlament an der Schlemmermeile mit einem eigenen Verkaufsstand und übernimmt in Zusammenarbeit mit dem Nachbarschaftshilfe-Büro Aufgaben für hilfsbedürftige Mitbürger. Als neue Projekte nannte Dick die Neugestaltung der Litfaßsäule im Markt, die Umwandlung einer alten Telefonzelle in eine Büchertauschbörse im Stadtpark und eine Schaufenstergestaltung im Markt.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.