Rückblick bei der Feuerwehr Walbenreuth
Stolz auf "Feuerwehr-Stodl"

Vermischtes
Waldershof
03.04.2018
36
0

Der "Fast-Neubau" des "Feuerwehr-Stodls" ist vollendet, berichtet der Vorsitzende der Feuerwehr Walbenreuth, Reinhard Bayer, nicht ohne Stolz. Insgesamt 260 unentgeltliche Arbeitsstunden haben Mitglieder dafür im Sommer 2017 geleistet. Im Stodl sind nun der Feuerwehrbus und der Schlauchanhänger untergebracht.

Walbenreuth. Reinhard Bayer ging in der Jahreshauptversammlung detailliert auf die Baumaßnahme ein. Zunächst wurden die Fundamente stabilisiert und neu betoniert. Als Nächstes wurden zwei Säulen für die Tür aufgemauert und ausbetoniert und ein doppelter Eisenträger als Torsturz aufgelegt. Anschließend wurden das Feuerwehrtor eingebaut, die Pfeiler verputzt, eine Innen- und Außenbeleuchtung angebracht und zuletzt auch die Einfahrt neu gepflastert. Die Materialkosten von rund 1200 Euro habe die Wehr aus eigenen Mitteln gestemmt. Bayer zollte noch einmal allen großen Dank, die sich bei dieser Baumaßnahme eingebracht haben.

Ein weiterer Punkt war der Einbau einer neuen Heizung im Feuerwehrhaus. 195 Arbeitsstunden für sämtliche Mauer- und Deckendurchbrüche waren hier fällig. Die Heizung selbst wurde von einer Fachfirma installiert. Im gesellschaftlichen Bereich erinnerte der Vorsitzende unter anderem an zahlreiche Festbesuche, das Maibaumaufstellen und die Jahresabschlussfeier. Ferner beteiligte sich die Wehr auch beim "Eiswassergrillen". Im Zuge dieser Veranstaltung erhielt die Waldershofer Jugendfeuerwehr eine Spende. Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte Reinhard Bayer mit 105.

Kommandant Patrick Bayer richtete zunächst seinen Dank für die guten Gespräche und das schnelle Handeln an die Stadt und Bürgermeisterin Friederike Sonnemann. Die Kosten für die neue Heizung im Feuerwehrhaus habe die Stadt in vollem Umfang übernommen. Sein Dank galt aber auch allen fleißigen Helfern bei dieser Maßnahme. Fünf Ernstfalleinsätze, darunter auch zwei Brände in Waldershof und in Langentheilen, musste die Wehr im vergangenen Jahr meistern. 54,5 Einsatzstunden kamen zusammen. Des Weiteren verwies der Kommandant auf 13 Übungen, darunter auch eine spektakuläre Übung im Marktredwitzer Auenpark, die sehr real aufgebaut war. Weiter sagte er, dass auch wieder einige Jugendliche mit Erfolg am Wissenstest teilgenommen haben.

Drei Jugendliche haben die Zwischenprüfung der modularen Trupp-Ausbildung MTA abgeschlossen: Sebastian Bayer, Tobias Bayer und Benedikt Schaumberger. Aktuell hat die Walbenreuther Wehr 31 Aktive, davon sieben Jugendliche. Für staatliche Ehrungen stehen in diesem Jahr zwei Aktive der Walbenreuther Wehr an: Walter Burger für 40 Jahre und Matthias Bayer für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.