Rückschau bei der Feuerwehr Helmbrechts
Dickes Lob an den Aktivposten

Die Feuerwehr Helmbrechts hat die Weichen für die nächsten sechs Jahre gestellt. Im Bild von links zweiter Bürgermeister Karl Busch, Reinhold Kappauf, Peter Malzer, Vorsitzender und stellvertretender Kommandant Konrad Ernstberger, Kommandant Thomas Stilp, Hubert Kellner, Kreisbrandmeister Günther Fachtan, der Waldershofer Kommandant Stefan Müller und Gottfried Stilp. Bild: fpoz
Vermischtes
Waldershof
18.02.2018
77
0

Die Feuerwehr Helmbrechts kommt nicht nur ihren Pflichten nach. Sie ist ein Aktivposten in Waldershof. Die Brandschützer werden zu fünf Einsätzen gerufen.

In zwölf Übungen und Unterrichten hat sich die Feuerwehr Helmbrechts auf ihre Einsätze vorbereitet. Kommandant Thomas Stilp, der in der Dienstversammlung in seinem Amt für weitere sechs Jahre - das gleiche gilt für den stellvertretenden Kommandanten Konrad Ernstberger - bestätigt wurde, erinnerte an die Funkübung mit allen Ortswehren, die Schauübung zur Brandschutzwoche, die Gemeinschaftsübung in Stemetsbach und die Objektübung an der Biogasanlage in Schafbruck.

Die Einsätze gliederten sich in vier technische Hilfeleistungen bei der Beseitigung von Bäumen und einer Ölspur sowie einen Brandeinsatz im Louhölzl. Stilp dankte allen Aktiven für ihre Einsatzbereitschaft und hoffte für die Zukunft auf das gleiche Engagement. Für die Wehr wurden laut dem Kommandanten eine Absauganlage im Gerätehaus installiert sowie weitere Gerätschaften angeschafft. Dabei handelt es sich um eine Steckleiter, Schachthaken, Krankentrage, Scheinwerfer, Kabeltrommel, Tauchpumpe und ein Notstromaggregat.

Vorsitzender Konrad Ernstberger gab in der Jahreshauptversammlung am Freitagabend in der "Kegelklause zum Roßkopf" einen Überblick über die gesellschaftlichen Aktivitäten der Wehr. Er nannte unter anderem das Maibaumaufstellen und die Maibaumverlosung, das Johannisfeuer, das Schlachtschüsselessen und die Weihnachtsfeier auf der Stieglmühle sowie die Wanderung zum Schlößl. Die Verbundenheit zu befreundeten Wehren und Vereinen bekundeten die Floriansjünger mit zahlreichen Festbesuchen. Zu kirchlichen Anlässen wie dem Volkstrauertag und der Fronleichnamsprozession waren die Mitglieder stark vertreten. Im vergangenen Jahr gab es zwei Neuaufnahmen, was aktuell 80 Mitglieder bedeutet. Der Vorsitzende dankte allen Aktiven für ihre Leistungen und ihr Engagement zum Wohle der Bevölkerung. Dank sagte Ernstberger auch an seine Mitstreiter in der Vereinsführung sowie an Kreisbrandmeister Günther Fachtan und den Waldershofer Kommandanten Stefan Müller für die Unterstützung.

Geschenkkorb

Vor den Neuwahlen würdigte Ernstberger das Engagement von Reinhold Kappauf und Gottfried Stilp, die für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung standen. Er überreichte Urkunde und Geschenkkorb. Reinhold Kappauf zeichnete von 1985 bis 1995 für die Finanzen verantwortlich und war von 1995 bis 2018 Schriftführer. Gottfried Stilp verwaltete die Kasse von 1995 bis 2018. Zweiter Bürgermeister Karl Busch sprach von einer beeindruckenden und bewundernswerten Leistungsbilanz.

Er dankte für den uneigennützigen Dienst zum Wohle des Nächsten und die gute Zusammenarbeit mit den übrigen Ortswehren und der Stadt. "Voraussetzung dafür sind eine gute Ausbildung, eine optimale Ausrüstung und gelebte Kameradschaft", sagte Busch und ergänzte: "Wir als Stadt sind auch zukünftig bereit, euch zu unterstützen und zu fördern." Kreisbrandmeister Günther Fachtan machte deutlich: "Die fünf Einsätze zeigen, das ihr alle gebraucht werdet. Die Zusammenarbeit mit den übrigen Ortswehren ist hervorragend."

Der Waldershofer Kommandant Stefan Müller dankte für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stützpunktwehr und war froh, dass auch bei Einsätzen in Waldershof auf die Aktiven aus Helmbrechts immer Verlass sei. "Ein ganz wichtiger Punkt ist die Ortskenntnis der Wehren aus den unterschiedlichen Stadtteilen bei den Einsätzen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.