16.03.2018 - 20:00 Uhr
Waldershof

Soldaten- und Reservistenkameradschaft zieht zufrieden Bilanz Vorne mitmischen

Anton Hauptmann, Vorsitzender der Hohenharder Soldaten- und Reservistenkameradschaft, bringt es bei der Jahreshauptversammlung auf den Punkt: "Wir sind aktiv und versuchen attraktiv zu sein."

Mit Urkunden und Pokalen wurden die besten SRK-Schützen in den verschiedenen Disziplinen und Wettbewerben ausgezeichnet. Die Ehrung nahm Vorsitzender Anton Hauptmann (links) vor. Den Glückwünschen schlossen sich dritte Bürgermeisterin Gisela Kastner (Zweite von links) und Vereinsreferent Jürgen Ranft (rechts) an. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Hohenhard. Hauptmann ergänzte: "Jeder soll sich wohlfühlen. Jeder soll willkommen sein." Er selbst verbreitete den Abend über nur positive Stimmung. Mit einem Lächeln begleitete er all das, was er am Rednerpult sagte. Entspannt und kurzweilig gestaltete der Vorsitzende das gut besuchte Treffen im Hohenharder Feuerwehrhaus. Mit dabei dritte Bürgermeisterin Gisela Kastner und Vereinsreferent Jürgen Ranft.

"Nichts los?", fragte Anton Hauptmann zu Beginn der Rückschau und stellte klar: "Das wäre ein schlechtes Zeichen für einen Verein." Die aktive Gemeinschaft, wie Hauptmann die 69 Mitglieder starke SRK nannte, habe eine Menge Aktivitäten vorzuweisen. Er erinnerte unter anderem an Vergleichs- und Bezirksschießen. Er bekannte: "Mir macht die Vereinsarbeit einfach Spaß." Dankbar und im Glauben daran, Gleichgesinnte um sich zu wissen, wandte er sich an die Vorstandsmitglieder und betonte: "Ihr macht das nicht für euch, sondern für den Fortbestand des Hohenharder Vereins."

Etwas freute Hauptmann, der bei der SRK Hohenhard auch als Schießwart fungiert, ganz besonders: "Die Schießen wurden sauber und ordentlich durchgeführt." Er lobte: "Wir mischen vorne mit, das zeigen unsere Ergebnisse. Jeder arbeitet daran."Anton Hauptmann verlas die lange Siegerliste mit bekannten Namen bei den Kreis-, Landes-, Bezirks- und Bundesschießen. "Wir haben unser Können bewiesen und den Namen unseres Vereins stets vorne präsentiert." Besonderen Wert lege man dabei auf die Sicherheit. Auf gesetzliche Änderungen müsse man reagieren. Das mache eine Anpassung der Satzung erforderlich. Hauptmann fuhr fort: "Wir haben uns wieder allerhand einfallen lassen. Wer Interesse an den Angeboten hat, soll sich einfach melden."

Toller Zusammenhalt

Dritte Bürgermeisterin Gisela Kastner zeigte sich beeindruckt von den Leistungen im Verein. Anerkennenswert sei auch die Kameradschaft und der Zusammenhalt im kleinen Ort. Dem schloss sich Vereinsreferent Jürgen Ranft an. Die Grüße des BKV-Kreisverbandes, verbunden mit denen des Bezirks und dessen Präsidenten, überbrachte Anton Hauptmann, der zugleich im Namen der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) das Wort ergriff. Anton Hauptmann schloss feierlich: "In Treue fest für Gott, Heimat und Vaterland."

Top-Platzierungen

"Wir haben gezeigt, wo der Hammer hängt", leitete Anton Hauptmann die Ehrungen ein und verwies auf gute Platzierungen bei den Kreis- und Bezirkswettkämpfen. Führend waren die Hohenharder Schützen beim Bundesschießen. Die Auszeichnungen überreichte Anton Hauptmann: Großkaliberselbstladegewehr mit Zielfernrohr 100 Meter Altersklasse: 1. Christian Fröhlich mit 100 von 100 erreichbaren Ringen. Den dritten Platz in der Seniorenklasse sicherte sich Anton Hauptmann mit 96 Ringen. Mannschaftswertung: 1. Team Hauptmann/Fröhlich/Tröger mit 292 von 300 Ringen. Großkaliberselbstladegewehr ohne Zielfernrohr 100 Meter: 2. Team Hauptmann/Fröhlich/ Tröger mit 262 von 300 Ringen. Vereinsmeisterschaften 2017: 1. Thomas Panzer, 2. Anton Hauptmann, 3. Mathias Bauer. Wettbewerb um den Glückspokal: 1. Reinhard Melzner, 2. Anton Hauptmann, 3. Anton Spörrer.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.