25.02.2018 - 20:00 Uhr
Waldershof

Trio legt gleich mächtig los

Mit Elan gehen die neuen Seniorenbeauftragten in Waldershof ihre Aufgabe an. Im Stadtrat stellen sie ihr Konzept vor und erhalten viel Beifall.

von Autor FPHProfil

Dieser Tagesordnungspunkt ist zweitem Bürgermeister Karl Busch, der in Vertretung der erkrankten Bürgermeisterin Friederike Sonnemann die Waldershofer Stadtratssitzung leitete, sehr am Herzen gelegen: Die drei neuen Seniorenbeauftragten stellten dem Gremium sich und ihr Konzept vor. Zehn Jahre lang hatte sich Busch selbst um die Senioren der Stadt und der Ortsteile gekümmert - mit großem Engagement und überwältigendem Erfolg. Was Carmen Altermann, Gerhard Weber und Raimund Rauch nun präsentierten, erfüllte Busch sichtlich mit Zufriedenheit und quittierten die Stadträte mit Beifall.

Das neue Trio hat sich die vielfältigen Aufgaben der Seniorenarbeit aufgeteilt. Carmen Altermann bietet jeden ersten Dienstag im Monat eine Sprechstunde an und will sich besonders um die älteren Senioren kümmern. Ihre ersten Erfahrungen haben gezeigt: Ein Vormittag pro Monat reicht eigentlich nicht aus. Sie schilderte dem Gremium einige konkrete Fälle, um die sie sich in den ersten Wochen ihrer Tätigkeit kümmerte. Hier ging es um Schwierigkeiten bei der Pflege, um Ärger mit der Krankenkasse oder schlicht nur darum, Anträge korrekt auszufüllen. Sie stand alten und kranken Menschen zur Seite, die alleine sind und ohne Hilfe ziemlich verloren wären. Was sie bereits festgestellt habe: Wenn sie sich bei Ämtern oder Krankenkassen als Seniorenbeauftragte der Stadt Waldershof melde, dann mache das durchaus Eindruck.

Beim neuen Seniorenstammtisch ist Gerhard Weber federführend. Den Stammtisch habe man ins Leben gerufen, um auch männliche Senioren etwas mehr für die regelmäßigen Treffen zu begeistern. Denn die bisherigen Angebote wie Gymnastik, Spielenachmittag, Ratespaß oder Basteln würden zu 90 Prozent von Frauen besucht.

Für den Seniorenfahrdienst ist Raimund Rauch zuständig. Er plant, den Fahrdienst auszuweiten, beispielsweise zum Stammtisch, der abwechselnd in Rodenzenreuth und Poppenreuth stattfinden soll, da es in Waldershof bedauerlicherweise keine geeignete Gaststätte gebe, sagte Rauch. Außerdem lud er die Stadträte ein, den Stammtisch doch mal zu besuchen. "Es wäre schön, wenn mal jemand aus dem Gremium hier auftauchen würde." Denn grundsätzlich seien auch Jüngere zu den Treffen willkommen. "Wir haben da keine Altersgrenze." Stadträtin Angela Burger schlug vor, den Seniorenstammtisch auch mal im Senioren-Servicehaus abzuhalten, damit Waldershof zum Zuge komme.

Raimund Rauch wiederum schlug vor, dass sich auch die im Stadtrat vertretenen Parteien etwas mehr für die Senioren engagieren - und ähnlich wie beim Ferienprogramm für die Jugend künftig auch für ältere Leute etwas anbieten.

Erster Seniorenstammtisch schon am Mittwoch

Die drei Seniorenbeauftragten laden die älteren Einwohner aus dem gesamten Stadtgebiet Waldershof zum ersten Stammtisch am Mittwoch, 28. Februar, um 17 Uhr in den Landgasthof "Zum Hirschen" in Rodenzenreuth ein. In lockerer Atmosphäre mit einer guten Brotzeit und Musik soll der Stammtisch ein gesellschaftlicher Treffpunkt für alle Senioren werden.

Zur Premiere ist die Historikerin Barbara Brunner dabei. Sie möchte gern von den älteren Einwohnern von Waldershof erfahren, "wäi's fräiha woar in Waltaschuaf". Gäste und Interessierte sind willkommen. Der Stammtisch soll zukünftig zweimal im Monat über die Bühne gehen und zwar abwechselnd in Rodenzenreuth und in Poppenreuth. Für Besucher, die keine Fahrmöglichkeit haben, besteht ein Fahrservice mit dem Waldershofer Stadtbus. Anmeldung nimmt Gerhard Weber unter Telefon 09231/64532 entgegen.

Für die erste März-Woche sind folgende Veranstaltungen fest geplant: Die Bastelgruppe trifft sich mit Gudrun Stobitzer am Montag, 5. März, von 14 bis 16 Uhr im Senioren-Servicehaus. Die nächste Sprechstunde mit Carmen Altermann im Rathaus (Zimmer 15) findet am Dienstag, 6. März, von 9 Uhr bis 11 Uhr statt. Der Spiele-Nachmittag geht am Mittwoch, 7. März, von 14 Uhr bis 16 Uhr im "Grünen Baum" in Poppenreuth über die Bühne.

Am Montag, 12. März, spricht um 14.30 Uhr in der Tankstelle (Nebenraum) in Waldershof der Diplom-Sozialpädagoge Manfred Häfner von der Betreuungsstelle des Landratsamtes Tirschenreuth über das Thema rechtliche Vertretung, Betreuung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Die nächste Sibyllenbadfahrt mit anschließender Einkehr ist am Mittwoch, 14. März, geplant. Abfahrt ist um 13 Uhr in Poppenreuth, um 13.15 Uhr in Waldershof im Markt und am Ziegelanger.

Der zweite Senioren-Stammtisch findet am Donnerstag, 15. März, ab 17 Uhr beim Wirt in Poppenreuth statt. Eine Seniorengymnastik mit Musik gibt es am Dienstag, 20. März, von 14 bis 15 Uhr im Senioren-Servicehaus. Der Ratespaß mit Theresia Pirner ist am Montag, 26. März, von 14 bis 16 Uhr im Nebenraum der Tankstelle. (fpoz)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.