09.03.2017 - 20:10 Uhr
WaldershofOberpfalz

Logistik-Zentrum nimmt Betrieb auf Scherdel - neu verpackt

Waldershof/Marktredwitz. Scherdel setzt einen markanten Akzent und übernimmt das 2010/2012 von Cube an der Rodenzenreuther Straße in Waldershof gebaute Logistikzentrum. Auf knapp 15 200 Quadratmetern entstand im SLZ Platz für mehr als 20 000 Gebinde.

von Externer BeitragProfil

Für die Werke Friedau, Waldershof und Leutendorf wird gelagert, nach Kundenbedarf kommissioniert und bereitgestellt. Elektrostapler bedienen die 7,5 Meter hohen Regale, stellen bis zu zwei Tonnen schwere Rohstoffringträger auf Blocklager und von dort in bereitstehende Lastwagen. Knapp 50 Prozent der ausgehenden Ware haben weltweite Ziele. Insgesamt 27 Mitarbeiter sind in Büro und Lager beschäftigt. Christian Schiener von der Scherdel-Geschäftsleitung erklärt: "Das SLZ ist ein Meilenstein für Scherdel. Insgesamt wurden mehrere Millionen Euro investiert. Auch ein starkes Signal für die Region." Vom Vorbesitzer, dem Fahrradhersteller Cube, wurde die Halle in zwei Stufen (2015 und 2017) übernommen und so schrittweise unterschiedliche Lagerorte zusammengelegt. Das neue Scherdel-Logistik-Zentrum stelle einen Glücksgriff dar. So finde zum Beispiel am alten Logistikzentrum am Bahnhofsplatz - gleich neben der Zentrale in Marktredwitz - keine Güterverladung mehr statt. Projektleiterin Birgit Schricker und Lagerleiter Ralf Gerboth sind sich einig: "Es war eine untragbare Situation: Wenig Platz vor der Halle, rangierende Kunden-Lastwagen, die passierende Busse und Autos auf der Scherdelstraße behinderten, und mittendrin Schüler, die unzulässiger Weise den Weg nutzen. Wir sind sehr froh, dass wir eine passende Lösung gefunden haben." Bild: exb

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.