160 Teilnehmer vertreten Wirtschaftsschule beim Leistungsschreiben - Zehn Minuten Zeit Fix und fehlerfrei auf der Tastatur

Zehn Minuten sausten die Finger über die Tastatur: So lange hatten die Jugendlichen Zeit, einen unbekannten Text abzutippen. Doch das war nicht die einzige Herausforderung beim Bayerischen Schülerleistungsschreiben.

Die Ludwig-Erhard-Schule gratulierte ihren besten Teilnehmern beim Bayerischen Schülerleistungsschreiben. 160 Schüler hatten sich der Herausforderung gestellt. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

An diesem Wettbewerb des Bayerischen Stenografenverbandes nahmen heuer insgesamt rund 45 000 Schüler aus etwa 500 Schulen teil. Die Ludwig-Erhard-Wirtschaftsschule war mit 160 Teilnehmern vertreten. Die Aufgabenstellung für die Teilnehmer lautete, innerhalb von zehn Minuten eine unbekannte Textvorlage abzuschreiben, in der es um die Gefahren der intensiven Nutzung von Smartphones ging. Diese sollte auch noch möglichst fehlerfrei auf dem PC abgetippt werden.

Ein Viertel der teilnehmenden Wirtschaftsschüler aus Waldmünchen erreichte eine fehlerfreie Leistung mit der Note "hervorragend", 31 Prozent schafften die Note 1. Die Note 2 ergatterten 24 Prozent, die Note 3 gab's für 31 Prozent und die Note 4 verbuchten 4 Prozent. Ein Teilnehmer schaffte sogar weit mehr als 4000 Anschläge. Im Durchschnitt kamen die Ludwig-Erhard-Schule auf eine Note von 1,8.

Die Schulbesten

Null-Fehler-Arbeiten: Simone Petschler (10a), Florian Dobmeier (10a), Nicole Platzer (10b), Anna Bauer (10a), Kathrin Hacker (9b).

Meiste Anschläge: Holger Seehaus 4516 (11a), Pascal Flierl 3439 (11a), Timon Schuy 3115 (11a), Anna Lena Baumer 3020 (9a), Mümin Soyak 2992 (10a).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp