Firma FEE gibt Neuntklässlern einen Einblick in die Automatisierungstechnik
Was im Schaltschrank steckt

Die Teilnehmer am Programmierkurs Automatisierungstechnik, hier zusammen mit FEE-Ausbildungsleiter Thomas Schmid, bekamen Einblick in die Prozesse, die sie mit Hilfe der Technik steuern können. Bild: exb
Vermischtes
Waldmünchen
13.02.2018
41
0

Waldmünchen/Neunburg. Damit sich Schüler vor allem höherer Klassen besser vorstellen und praxisnah erfahren können, was sie in der technischen und auch in der IT-Berufswelt im späteren Job erwartet, bietet die FEE-Unternehmensgruppe aus Neunburg mehrtägige Programmierkurse an vielen Schulen an. Davon hat nun auch die Wirtschaftsschule in Waldmünchen profitiert.

An drei Nachmittagen war FEE-Ausbildungsleiter Thomas Schmid dort zu Gast, um insgesamt 16 interessierten Schülern der neunten Jahrgangsstufe die Grundlagen einer SPS, also einer speicherprogrammierbaren Steuerung näher zu bringen. Diese kommt im Bereich Automatisierungstechnik für Produktions- und Fertigungsbetriebe oder Wasserkraftwerke in Schaltschränken zum Einsatz.

Anhand von anschaulichen Beispielen und Aufgaben, die an den PC-Arbeitsplätzen zu meistern waren, konnten den Teilnehmern viele Themen rund um die spannende Arbeitswelt eines Elektronikers und Spezialisten für Automatisierungstechnik vermittelt werden. Für diesen und weitere Ausbildungsberufe gäbe es bei FEE für dieses Jahr sogar noch freie Plätze, so Schmid am Ende der Kurstage. Beim Ausbildungsberuf Elektroniker für Automatisierungstechnik wurden er und sein Team zuletzt fünfmal in Folge von der Handwerkskammer mit dem Preis für den besten Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet.

Johann Bräu, stellvertretender Schulleiter der Ludwig-Erhard-Schule, bedanke sich im Namen der Schule für das wiederholte Engagement des Unternehmens und lobte den Kurs als überaus wertvolle Ergänzung zum regulären Unterricht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.