19.02.2018 - 20:00 Uhr
Waldsassen

Günther Heß weiterhin ASV-Vorsitzender Kandidatur mit Bedingung

Günther Heß wollte nicht mehr antreten. Doch der Mangel an Kandidaten war zu offensichtlich. Deshalb ließ sich Heß, seit 1999 Vorsitzender des Arbeitersportvereins (ASV), noch einmal überreden. Bei der Jahreshauptversammlung wählten ihn die Mitglieder für weitere zwei Jahre. Zuvor stellte Heß die Bedingung, dass er nur als 1. Vorsitzender wieder kandidieren werde, wenn vorher alle Posten besetzt werden. Wahlleiter Robert Christ rollte sprichwörtlich das Feld von hinten auf: Die Vorsitzenden wurden zuletzt gewählt. Christ dankte Birgitta und Günther Heß für ihr Engagement zum Wohle des ASV. "Ohne euch würde es den ASV wohl nicht mehr geben". Letztendlich konnten alle Posten besetzt werden. Die Forderung von Heß, mehr Betreuer für die erste und zweite Mannschaft zu finden, wurde jedoch nicht erfüllt. Die Mitglieder waren sich aber einig, intensiv nach diesen zu suchen. Heß betonte, sollte in diesem Jahr keine Betreuer gefunden werden, so werde er in einem Jahr von seinem Posten als Vorsitzender zurücktreten.

"Lange geht das so nicht mehr so weiter." Zitat: Der wiedergewählte ASV-Vorsitzende Günther Heß über die aktuelle Situation im Verein
von Konrad RosnerProfil

"Was ist denn los, wir taumeln wie ein angeschlagener Boxer umher? Lange geht das so nicht mehr so weiter. Der SV Waldsassen ist ein warnendes Beispiel", so Heß zur Situation beim ASV. Der Vorsitzende forderte mehr Engagement - von Leuten, die sich bisher nicht oder nur kaum einsetzten (weiterer Bericht folgt).

Lange geht das nicht mehr so weiter.Der wiedergewählte ASV-Vorsitzende Günther Heß über die aktuelle Situation im Verein
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp