14.07.2017 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Seniorenbeauftragtein Natuerlebnisgarten und Buchausstellung: Impulse für Sehenswertes

Erst der Naturerlebnisgarten der Abtei. Dann die aktuelle Sonderausstellung "Schreib- und Buchkunst hinter Klostermauern": Die Seniorenbeauftragten im Landkreis waren schwer beeindruckt - und wollen sich für einen weiteren Besuch mehr Zeit nehmen.

Kräuterführerin Petra Stark gab den Seniorenbeauftragten aus dem Landkreis ihr Wissen weiter. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Die Seniorenfachstelle des Landratsamtes und Kreisseniorenbeauftragter Ludwig Spreitzer hatten das Programm initiiert. Leiterin Johanna Härtl begrüßte die Teilnehmer, anschließend stellte Petra Stark bei ihrer Führung vor allem die vielen Heilkräuter des Gartens heraus. Sie spannte einen großen Bogen von Rosmarin bis hin zu Bärwurz und Salbei.

Ein besonderes Gewicht legte die Kräuterführerin jedoch auf die Bedeutung vom oft so verachteten Giersch und der Brennnessel als großartige Heilpflanzen. Zur Abrundung hatte das Haus Sankt Joseph ein großartiges Kräuterbüfett vorbereitet, bei dem man zur schmackhaften Kräuterlimonade all das vorher Gehörte angewendet verkosten konnte.

Im zweiten Teil des Nachmittags führte dann Ludwig Spreitzer durch die Ausstellung "Schreib- und Buchkunst hinter Klostermauern" und es war in der Tat eine "Entdeckungsreise durch acht Jahrhunderte Waldsassener Schriftkultur". Besonders gewichtete er dabei die drei wertvollsten Exponate: Das älteste Schriftstück aus der Waldsassener Schreibstube aus dem 12. Jahrhundert - entliehen aus Klosterneuburg in Österreich, außerdem aus dem 15. Jahrhundert die sogenannten Farb-Rezepte, die die Herstellung von Farben so trefflich aufzeigen und schließlich aus dem Jahr 1600 den Katalog zum Bestand der Klosterbibliothek.

Ein Rundgang durch die gesamte Ausstellung begeisterte jeden und vielfach hörte man den Wunsch, sich für diese Ausstellung mehr Zeit nehmen zu müssen und dazu wiederzukommen. "Genau dies ist aber das Ziel solcher Impulsveranstaltungen", heißt es dazu in der Pressemitteilung, "... gerade auch für Multiplikatoren wie dies die Seniorenbeauftragten des Landkreises sind."

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.