04.09.2017 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Vergnüglicher Nachmittag mit Esel & Co.

Nicht nur für Schulkinder soll das Ferienprogramm Abwechslung bringen, sondern auch für die noch jüngeren Mädchen und Buben. So hat der Jugendstadtrat wie schon im Vorjahr zu einem "Nachmittag mit Esel & Co." auf die Straußenfarm der Familie Frank am Mitterhof eingeladen. Die Jugendbeauftragten Annette Spreitzer und Hans Wurm begrüßten dazu 16 Kinder im Alter zwischen 2 und 6 Jahren mit ihren erwachsenen Begleitpersonen. Berta Frank (Zweite von rechts) stellte den Teilnehmern die beiden Esel Filou und Enrico vor und erklärte wichtige Verhaltensregeln im Umgang mit ihnen. Dabei erwähnte sie, dass Esel in ihrem Wesen sehr besonnen und bedächtig seien, was ihnen oft zu Unrecht als Sturheit ausgelegt werde. Esel zeigen auch keine Angst, weshalb sie zur Wolfsabwehr beim Hüten von Schafherden eingesetzt werden. Doch nicht nur die Esel standen im Mittelpunkt. Auf einem Rundgang zur Grotte durften von den Kindern zwei Falabella-Minipferde geführt werden. Zum Reiten sind diese Pferde mit einem Stockmaß von etwa 80 Zentimetern zu klein. Zur Betreuung der Kinderschar waren vonseiten des Jugendstadtrats Sebastian Achatz als "Eselführer" sowie Annalena Achatz und Marika Rustler mit dabei. Sie unterstützten die Kinder beim Führen der kleinen Ponys. Zum Ausklang des Nachmittags luden sie die Kinder noch zum Malen oder Sandspielen ein. Der erlebnisreiche Nachmittag auf dem Mitterhof ging aus Sicht der Teilnehmer natürlich viel zu schnell zu Ende. Bild: kdi

von Dieter KannenbergProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp