05.04.2016 - 17:26 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Wasserwacht mit über 13000 ehrenamtlich geleisteten Stunden Freizeit für die Sicherheit

13 379,5 ehrenamtliche Einsatzstunden haben die Aktiven der Wasserwacht vergangenes Jahr geleistet. Gerald Riederer, technischer Leiter der Ortsgruppe, zog jetzt bei der Jahreshauptversammlung Bilanz. Und setzte dabei noch eins drauf.

Die mit Urkunden und Zertifikaten bedachten Mitglieder der Wasserwacht mit Kreisvorsitzendem Thomas Seiler und 2. Bürgermeister Karlheinz Hoyer (von rechts) und der Ortsvorsitzenden Erika Schneider (vordere Reihe, 3. von links). Bild: kdi
von Dieter KannenbergProfil

"Die vielen Stunden, welcher jeder von uns bei der Vorbereitung von Training, Gruppenstunden, Veranstaltungen und Fortbildung sowie bei der Instandhaltung von Material und technischem Gerät aufgebracht hat, sind hierbei aber noch nicht mal enthalten", betonte Riederer bei der Jahreshauptversammlung. 301 Mitglieder gehören der Ortsgruppe der Wasserwacht im BRK an.

Besondere Qualifikation

Das ehrenamtliche Engagement, so Riederer weiter, zeichne sich bei den Fachdienstbescheinigungen ab. So standen der Ortsgruppe im letzten Jahr 4 Rettungsdiensthelfer, 21 Sanitäter sowie 1 Rettungstaucher und Leinenführer zur Verfügung. Für Mobilität auf dem Wasser sorgen 4 Motorbootführer. Darüber hinaus tragen 10 Mitglieder der Ortsgruppe den Titel "Wasserretter im Wasserrettungsdienst" - eine Qualifikation, die das Rückgrat einer jeder Schnelleinsatzgruppe (SEG) bildet. Vier Gruppenleiter unterstützen die drei Einsatzleiter in der Führungsebene.

In zwei Anfängerschwimmkursen wurde 34 Kindern die Grundfertigkeiten des Schwimmens beigebracht von denen 19 bereits das "Seepferdchenabzeichen" verliehen werden konnte. Ob für die Aufsicht an Wachstationen, als Voraussetzung für weiterführende Ausbildung oder um es sich zu beweisen, "dass man es noch kann": Mehrfach sei das Rettungsschwimmabzeichen abgelegt worden - viermal Silber, sechsmal Gold.

Einen Rückblick auf die Aktivitäten der Wasserwacht-Jugend gab Jugendleiterin Tanja Schneider. Sie erinnerte unter anderem an die Fahrt nach Deggendorf ins Freizeitbad "Elypso" und an ein "Helloween-Schwimmen" im Hallenbad. Mit der Kreiswasserwacht ging's ins "Palm-Beach" nach Nürnberg und beim Weihnachtsmarkt war die Wasserwacht-Jugend mit einen Stand vertreten wo die selbstgebastelten Weihnachtsartikel zum Verkauf standen. Abschlossen habe man das Jahr mit einer Laternenwanderung zur Jugendweihnachtsfeier. Vorsitzende Erika Schneider rief in ihrem Jahresrückblick den Romantik-Abend bei Kerzenlicht im Hallenbad, die "Nacht der 1000 Lichter" und die Karfreitagswanderung ins Gedächtnis. Abschließend dankte sie für die Zusammenarbeit und das ihr entgegengebrachte Vertrauen.

2. Bürgermeister Karlheinz Hoyer und Kreisvorsitzender Thomas Seiler würdigten die geleistete Arbeit im Wasserrettungdienst und den Aufsichtsstunden in den Bädern. "Ohne die Wasserwacht könnten wir das Freibad in Waldsassen nicht am Leben halten" so Hoyer. (Info-Kasten)

Urkunden und Zertifikate für Wasserwacht-Mitglieder

Aus- und Weiterbildung haben bei der Wasserwacht großen Stellenwert. Für ihr Engagement und die abgelegten Prüfungen zeichnete Kreisvorsitzender Thomas Seiler mit dem stellvertretenden Orts-Vorsitzenden Gerald Spandel eine Vielzahl Mitglieder mit Urkunden und Zertifikaten aus. So ging das Rettungsschwimmabzeichen in Gold an Thomas Mauersberger, Antje Mickisch, Nicole Summer, Gerald Spandel, Michael Schnurrer, Markus Möhwald und Gerald Riederer, in Silber erhielt dies Annalena Mickisch. Den Befähigungsnachweis als Ausbilder im Digitalfunk konnte Matthias Popel in Empfang nehmen, nachdem er schon einige Ausbildungskurse geleitet hatte. Das Zertifikat für die Ausbildung im Digitalfunk bekamen Markus und Nicole Mickisch, Annalena Mickisch, Markus Söllner, Danny Sonntag, Gerald Spandel und Benedikt Benisch. Den Ausbilder-Lehrschein für den Bereich Schwimmen durfte Nicole Summer entgegennehmen und den Befähigungsnachweis für Bootsführer Matthias Popel und Benedikt Benisch. (kdi)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.