06.10.2017 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Ausstellung mit Rainer Sollfrank in der Raiffeisenbank Realität der Träume

Das wird eine Ausstellung der besonderen Art. Wer die Werke von Rainer Sollfrank nicht kennt, für den ist der Besuch der Präsentation ein Muss. Und ein weiterer Genuss für alle, die sie schon kennen.

"Bruder Sonne" heißt dieses Bild des Kemnather Künstlers. Bild: Sollfrank
von Norbert Grüner Kontakt Profil

Ab Freitag, 13. Oktober, kann die Ausstellung vier Wochen lang zu den üblichen Öffnungszeiten der Volksbank Raiffeisenbank-Geschäftsstelle besichtigt werden. Was ist das eigentlich, was Rainer Sollfrank da macht? Sind die Bilder gemalt, sind das Fotografien oder beides? In der Tat. Dem 71-jährigen Kemnather Künstler ist es gelungen, eine ganz besondere Mischung aus beiden Genres miteinander zu verknüpfen. Etwas Einmaliges, das es so - zumindest in der weitergefassten Region - kein zweites Mal gibt.

Abstrakter Raum

Schon die Titel wie etwa "Grüne Sonne" oder "Suite in C für zwei Gitarren" verraten, dass wir uns hier im abstrakten Raum bewegen. Nicht so surreal, dass dabei die Realität ganz und gar ins Hintertreffen gerät. Denn in vielen Bildern sind bei näherer Betrachtung auch viele realistische Motive zu entdecken. Frauenakte zum Beispiel oder vertraute Bauwerke oder Teile davon. Neben seinen Kameras ist Sollfranks Hauptwerkzeug der PC und das Grafikprogramm darauf. In diesem, quasi dem Zentrum seiner Kunst schafft er wahre Meisterwerke. Dabei kommt dem ausgebildeten ehemaligen Kunstlehrer zugute, dass er genau weiß, was er tut, welche Techniken wie miteinander harmonieren. Virtuelle Pinsel und eine Auswahl an Abermillionen Farben benutzt er, um Strukturen hervorzuheben, Akzente zu setzen und auch einmal eine komplette Fläche zu bemalen. Alles mit der Maus und ganz ohne Grafiktablett.

Virtuelle Welten

Seine Fotos zweckentfremdet er von der reinen Abbildung zur komplett neuen Komposition. So wird zum Beispiel aus dem Detail einer Eisfläche ein "gläsernes" Felsengebirge über dem der Vollmond steht. Ebenentechniken benutzt er dazu, um diese virtuellen, neuen Welten zu kreieren. Bei der Größe seiner Bilder lässt sich Sollfrank nicht lumpen. Mehrmals überschreitet er dabei die Ein-Meter-Marke.

Gedruckt sind die Bilder entweder auf Leinwand oder hochwertigstes Fotopapier. Die lichtechten Spezialtinten bleiben viele Jahrzehnte farbecht, verspricht der Hersteller der Latex-Tinten. Gefertigt werden die Leinwand-Ausdrucke im Speziallabor, die auf Fotopapier von Stefan Eber, einem Freund des Hauses. Der einzige Produktionsschritt, den Sollfrank außer Haus gibt. Die Passepartouts schneidet er selbst und die Rahmung seiner Meisterwerke überlässt er ebenfalls nicht dem Zufall, sondern legt dabei selbst Hand an. Über seine Kunst sagt er selbst: "Mich beschäftigen der Traum, die seelischen Kräfte des Unbewussten. Der Dichter Hölderlin sagt ganz treffend, ein Gott ist der Mensch, wenn er träumt, ein Bettler, wenn er nachdenkt." Für Sollfrank ist das kein Paradoxon. Denn im Traum findet er die größte Realität, die keine Instanz, kein Verbot oder Gesetz einengt.

Geschichtenerzähler

Und an seinen ganz persönlichen Träumen, lässt er jetzt die Öffentlichkeit im Obergeschoss der Raiffeisenbank-Geschäftsstelle teilhaben. Mit Bildern die Geschichten erzählen, die Wärme ausstrahlen, die einfach fesseln und nach dem ersten flüchtigen, dem zweiten längeren Blick fordern und dann ertappt sich der Besucher, dass er schon zehn Minuten vor einem Bild steht und immer wieder Neues entdeckt. So auch die Krimhilde aus dem Ring der Nibelungen, die sich nicht sofort offenbart.

Die Vernissage, bei der der Künstler seine Werke selbst vorstellt, ist am Donnerstagabend um 19 Uhr. Etwa 40 Bilder zeigt er bei dieser Ausstellung. "Die großen sind bis zu 1,20 mal 1 Meter die Kleinen 50 mal 50 und 60 mal 60 Zentimeter. Und alle gibt es zu moderaten Preisen." Rainer Sollfrank hat bereits drei Bildbände mit seinen Digi-Arts herausgegeben, der vierte steht gerade vor der Vollendung. Jeder enthält 150 Werke und jedes ist mit einem Haiku von Margarete Friedrich versehen. Die ersten drei seiner Bildbände liegen bei der Präsentation auf.

___

Weitere Informationen:

www.http://portfolio.fotocommunity.de/raisol

Mich beschäftigen der Traum, die seelischen Kräfte des Unbewussten.Künstler Rainer Sollfrank

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.