14.08.2014 - 00:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Chodau und Waldsassen streben Städtepartnerschaft an "Sehr interessiert"

von Paul Zrenner Kontakt Profil

Die heute tschechische Stadt Chodov hieß früher Chodau. Für deren ehemalige Einwohner, von denen viele nach Ende des Zweiten Weltkriegs anderswo in Deutschland eine zweite Heimat gefunden haben, übernahm die Stadt Waldsassen die Patenschaft. Seither ist die Klosterstadt alle zwei Jahre der Ort, an dem sich die Chodauer wiedersehen - wenngleich die Anzahl der Teilnehmer immer kleiner wird.

Inzwischen aber scheint sich ein neuer Abschnitt in der Zusammenarbeit der beiden Städte zu entwickeln, wie Verwaltungs-Geschäftsführer Karl-Hans Hofmann auf NT-Anfrage erklärt. "Es gibt relativ enge Beziehungen", verweist Hofmann auf den intensiven Austausch: Immer wieder kämen Gruppen nach Waldsassen.

Partner für EU-Förderung

"Chodau ist sehr interessiert", heißt es im Rathaus über das Bestreben einer Partnerschaft mit Waldsassen - über die Patenschaft für die früheren Bewohner hinaus. Auch Bürgermeister Bernd Sommer sei nicht abgeneigt - auch im Hinblick darauf, mit einem tschechischen Partner EU-Fördermittel zu erhalten.

Zu einer Besiegelung einer Partnerschaft zwischen Waldsassen und Chodov werde es wohl in diesem Jahr aber nicht mehr kommen - wegen der kurzen noch verbleibenden Zeit. Es gibt aber einen zweiten Grund, der zum Abwarten rät: In Tschechien stehen Kommunalwahlen an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp