28.01.2004 - 00:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Forst schreibt schon Gewinn

von Berthold Zeitler Kontakt Profil

Kann "das Gerede von der schwarzen Null" nicht mehr hören: Gerhard Schneider. Der Chef des Waldsassener Forstamtes bewirtschaftet mit 40 Mitarbeitern - vom Verwaltungsangestellten bis zum Förster - rund 12000 Hektar Staatswald. Und das mit Gewinn. Allein im vergangenen Jahr haben die Stiftländer über zwei Millionen Euro an den Finanzminister abgeliefert.

Trotzdem weiß auch der Amtsleiter, dass an der Strukturreform wohl kein Weg vorbei geht. Dabei hofft der 50-Jährige, dass wenigstens das Zwei-Säulen-Modell zur Anwendung kommt. Von einer rein privatwirtschaftlich geführten GmbH hält der Forstdirektor nichts, der seit 1997 das mit Mitterteich fusionierte Waldsassener Amt leitet.

Keine Zukunft sieht Gerhard Schneider nach der Reform in der jetzigen Privatwaldberatung. Diese Aufgabe müssten dann Waldbauernvereinigungen oder Forstbetriebsgemeinschaften übernehmen. (Ausführliches Interview auf Seite 19)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.