"Klimamobil" legt Stopp an der Waldsassener Grundschule ein
Forschungsreise ins All

Mit Hilfe von Experimenten lernten die Waldsassener Grundschüler allerhand Wissenswertes über Wetter und Klima. Bild: hfz
Lokales
Waldsassen
26.04.2013
0
0

Viel Wissenswertes über das Erdklima lernten jetzt die Drittklässler an der Markgraf-Diepold-Grundschule. Vor Ort war das "Klimamobil", das seit 2008 durch ganz Deutschland tourt.

Bereits am frühen Dienstagmorgen traf das "Klimamobil" vor der Schule ein. Schnell packten die beiden Mitarbeiterinnen ihre Versuchsmaterialien und Medien aus und trafen die Unterrichtsvorbereitungen. Rasch schlüpften die Kinder in weiße Forscherkittel und eine spannende Forschungsreise konnte beginnen.

Astronauten-Perspektive

Aus der Perspektive der Astronauten beobachteten die Nachwuchs-Wissenschaftler, wie sich Wolken bilden und wie Tiefdruckgebiete oder schwere Stürme entstehen. Die aufregende Reise ins All wurde von einem Film über den Start des Space Shuttle und mit Erklärungen zu den Klimazonen begleitet. Der Ausflug endete schließlich mit einer Warnung des Bordcomputers: "Mayday, Mayday -die Erde hat Fieber."

Daran anknüpfend kamen die kleinen Forscher bei Experimenten den Phänomenen des Wettergeschehens auf die Spur. Sie lernten außerdem Ursachen und Auswirkungen des Treibhauseffekts kennen und erfuhren zusätzlich, was sie selbst im Alltag für den Umwelt- und Ressourcenschutz tun können. Viel zu rasch waren diese spannenden und abwechslungsreichen Unterrichtsstunden vergangen - darüber waren sich die Kinder einig.

Mit kräftigem Applaus bedankten sich die Mädchen und Buben bei den Expertinnen des "Klimamobils".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.