Musikalische Sparversion bei Beerdigungen

Lokales
Waldsassen
25.04.2013
0
0
Bei der Hauptversammlung der Soldatenkameradschaft gab es eine Satzungsänderung. Auf Grund der steigenden Kosten bei Beerdigungen ist künftig für die musikalische Begleitung zum Trauerzug und am Friedhof eine eingeschränkte Version vorgesehen.

So beteiligt sich die Kameradschaft nur noch beim Ableben eines Kriegsteilnehmers mit Musikkapelle, Fahnenabordnung, Abspielen des "Guten Kameraden" und Böllerschüssen, bei weiblichen Kriegsteilnehmerinnen mit dem "Feierabendlied" ohne Böllerschüsse. Musik nur noch als Instrumentalsolo gibt es bei allen anderen Mitgliedern.

Bei Kameraden, die bei Bundeswehr, Polizei, Zoll gedient haben, bei aktiven oder ehemaligen Vorstandsmitgliedern wird mit Fahnenabordnung der "Gute Kamerad" oder "Feierabend" gespielt. Bei ungedienten Kameraden ist künftig nur eine Fahnenabordnung und das Abspielen eines Musikstückes vorgesehen. Dazu kommen Ansprache und Gebinde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.