21.07.2014 - 00:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Pater Otto Grillmeier feiert Heimatprimiz - Geschenke und Glückwünsche im Garten Ein großes Fest für die Pfarrei

Denkwürdiger Tag für die katholische Pfarrgemeinde: Sie durfte nach über drei Jahrzehnten mit Pater Otto Grillmeier wieder einen Primizianten in der Klosterstadt empfangen und Gottesdienst mit ihm in der Heimatpfarrei feiern.

Beim Eintrag ins goldene Buch der Stadt - (von links) Bürgermeister Bernd Sommer, Abt Beno Malfer, Pater Otto, stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler, Stadtpfarrer Thomas Vogl und Äbtissin Laetitia Fech. Bild: kgg
von Autor KGGProfil

Pater Otto Grillmeier OSB, ein gebürtiger Kondrauer, war am 29. Juni in der Stiftskirche St. Augustin in Muri-Gries, Bozen durch Diözesanbischof Ivo Muser zum Priester geweiht worden (wir berichteten).

Viele Geistliche

Nach einem Kirchenzug vom Klosterhof zur Basilika wurde der Primiziant zunächst von Kindern des Katholischen Kinderhaus an der Pforte und anschließend von Stadtpfarrer Thomas Vogl im Gotteshaus begrüßt. Vogl hieß mit Pater Otto die vielen Geistlichen aus seinem Freundeskreis willkommen. In Waldsassen mit dabei waren die Benediktiner vom Kloster Muli-Gries mit Abt Beno Malfer, Dekan Pater Benedikt Staubli, die Fratres Fratres Ulrich Kössler und Arno Hagmann sowie den Prediger Pfarrer Hans Amann, Dekan aus Schwandorf. Pater Otto freute sich in seiner Begrüßung zum Gottesdienst über den herzlichen Empfang: In der Basilika, der wunderschönen barocken Kirche habe für ihn alles angefangen. Nun dürfe er, Pater Otto, seine Heimatprimiz feiern.

Im Pfarrgarten überbrachte Landrat-Stellvertreter Dr. Alfred Scheidler die Grüße von Landrat Wolfgang Lippert. Der Sprecher wünschte Pater Otto für sein weiteres Wirken alles Gute und für sein Hobby Motorradfahren eine stets gesunde Heimkehr. Äbtissin Laetitia Fech überbrachte mit einem Auszug aus dem Prolog des heiligen Benedikt die Glückwünsche des Konventes.

Geschenk folgt noch

Die Glückwünsche der politischen Gemeinde überbrachte Bürgermeister Bernd Sommer und überreichte an Pater Otto ein Basilika-Relief zur Erinnerung in Muli-Gries an seine Heimat. Hier wäre Pater Otto gerne und oft wiedergesehen. Glückwünsche der Pfarrgemeinde überbrachte Pfarrgemeinderatssprecher Andreas Grillmeier. Wie er sagte, seien 32 Jahre schon eine lange Zeit für eine Pfarrei wie Waldsassen, bis sie ein solches Fest wieder feiern dürfe. Das vom Primizianten selbst gewünschte Geschenk der Pfarrei, eine Stola ist noch in der Paramentenstickerei in Dillingen in Bearbeitung und werde nachgereicht, sagte Grillmeier.

Die Glückwünsche der Kolping-Theatergruppe überbrachte mit einem Geschenk Werner Hahn.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.