07.07.2015 - 00:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Zeichen auf dem Weg zu Gott

Zur ersten "Ringelfelsen-Messe" 1977 hatten die Naturfreunde unterm damaligen Vorstand Karlheinz Hoyer ein großes Birkenkreuz an der Steilwand des Felsens angebracht. Über viele Jahre hing es dort.

von Autor FSCProfil

Über viele Jahre hing das Kreuz dort, bis es vor geraumer Zeit wegen Verwitterung abgenommen werden musste. Nach einer Baumspende des Waldbesitzers "bauten" Hüttenwart Michael Rückl und seine Helfer ein neues Kreuz und befestigten es an der Felsenwand.

Dieses Kreuz soll nun im Rahmen einer Waldandacht am Sonntag, 12. Juli, um 14 Uhr feierlich geweiht werden. Die Andacht hält der Wernersreuther Pfarrer Pater Hans Junker. Die musikalische Umrahmung kommt vom "Neualbenreuther Zwio". Im Anschluss an die Waldandacht soll es ein gemütliches Beisammensein bei Brotzeit oder Kaffee und Kuchen geben rund um die Ringelfelsenhütte geben . Bei einem der Gottesdienste unter der Felsenwand mit dem Birkenkreuz (1983) sagte der damalige Neualbenreuther Pfarrer Oswald Mayerhöfer in der Predigt: "Die Gipfelkreuze in den Bergen und auch das Birkenkreuz am Ringelfelsen sollten - ähnlich wie Wegmarkierungen - einem Zeichen auf dem Weg zu Gott gleichkommen." So sehen es wohl auch Naturfreunde-Vorstand Max Schmaus und die Mitglieder der Ortsgruppe Waldsassen , wenn sie nun eine liebgewordene und gerne besuchte Einrichtung mit der Weihe eines neuen Kreuzes wieder in Erinnerung rufen.

Ausdruck des Glaubens

Die Naturfreunde hoffen auf viel Zuspruch, erinnern sich doch sicher noch viele Menschen an die legendären Ringelfelsen-Messen als einen Ausdruck des gemeinsamen Glaubens und der Heimatliebe. (Info-Kasten)

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.