08.01.2018 - 16:02 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Auszeichnung verdienter Persönlichkeiten beim Neujahrsempfang Engagement Ehrensache

"Ohne Ehrenamtliche hätte Waldsassen weit weniger zu bieten", sagte Bürgermeister Bernd Sommer beim Neujahrsempfang, als er zur Ehrung verdienter Persönlichkeiten aus Waldsassen überleitete. "Und genau deswegen ist es mir ein Anliegen, mich bei allen Bürgern zu bedanken, die es als Ehrensache ansehen, mehr zu tun, als von ihnen erwartet wird." Stellvertretend für die vielen Waldsassener, die sich großartige Verdienste in verschiedensten Bereichen erworben haben, zeichnete Sommer neben den Vertretern der Eisstock-Abteilung der Sportfreunde Kondrau (wir berichteten) noch weitere Bürger aus. Mit Unterstützung von 2. Bürgermeister Karlheinz Hoyer überreichte Sommer an die Geehrten jeweils eine Urkunde und ein Geschenk - in Form von Gutscheinen für die Einkehr in Waldsassener Gastronomiebetrieben. Info-Kasten

von Paul Zrenner Kontakt Profil

Die beim Neujahrsempfang geehrten Persönlichkeiten

Bürgermeister Bernd Sommer eröffnete die Reihe der Ehrungen mit Marianne Bauer . Sie gehöre zu den Menschen, die unermüdlich ihren Dienst in vielen Vereinen übernehmen. Seit 1986 ist sie erste oder zweite "Gmoi-Schreiberin" - Schriftführerin - bei der Eghalanda Gmoi. Von 1988 bis 2013 war sie obendrein Betreuerin der Egerländer Heimatstube. "Danke für Ihr Vorbild aber auch für Ihr Engagement für die Eghalanda Gmoi und der Brauchtumspflege", lobte Sommer den 30-jährigen Einsatz. Kräftezehrend könne es sein Vorstand eines Vereins zu sein. "Dies über 40 Jahre am Stück ehrenamtlich zu übernehmen ist herausragend", sagte Bernd Sommer und rief zu sich ans Rednerpult Franz Haberkorn . Er habe also schon alleine dadurch herausragendes geleistet, erklärte Sommer angesichts der 42-jährigen Arbeit als Vorstand des Kleintierzuchtvereins. Haberkorn habe den Bau der ersten Halle aus Wellblech initiiert. Sommer verwies auf den Bau der heutigen Züchter-Halle und danach noch den Anbau des heutigen Gastraumes mit Toilettenanlage. Dabei sei der Verein schuldenfrei, wie Haberkorn zurecht stolz betone. "Viele Schauen auf Orts-, Kreis und übergeordneter Ebene hat er mit organisiert und immer ein besonderes Augenmerk auf die Jugendarbeit gerichtet", erklärte Sommer mit einem Verweis auf das 100-jährige Bestehen des Kleintierzuchtvereins 2017. Günther Heß und Birgitta Heß sind für ihre Verdienste um den ASV Waldsassen ausgezeichnet worden. Günther Heß ist seit Mai 1999 Vorsitzender des ASV Waldsassen. Neben der regulären Vorstandsarbeit hat er zusammen mit seinem Team den Umbau der Kabinen, den Duschen-Neubau, den Banden-Neubau und auch die Installation der Solaranlage organisiert. "Sechs Jahre lang führte er das Vereinsheim, steht im Bratwurststand, organisiert viele Feste und Feierlichkeiten, mähte den Rasen, kümmert sich um den Spielertransfer kurz gesagt: Ist Mädchen für alles." An der Seite von Günther Heß stehe immer seine Frau. "Birgitta Heß ist bei allen Arbeiten dabei und hilft und organisiert kräftig mit." Der Bürgermeister würdigte besonders die intensive Jugendarbeit. Eigene Jugendspieler würden in die Mannschaft geführt. Ganz nebenbei hätten "Heß & Heß" mit den Partnerschaften zu Marcoussis und Pencoed - neu im Entstehen auch in Richtung Chodov/CZ - den Grundstein gelegt für den Ruf des ASV als integrierenden, kulturell offenen Sportverein. Monika Mittereder zeichnete Bernd Sommer für ihr Wirken und für Engagement in vielen Bereichen für Familien und Kinder aus. Dazu nannte der Bürgermeister die Organisation der Kinderkirche, die Leitung der Krabbelgruppe, die Organisation und Mitwirkung der Kinderbibeltage oder die Gestaltung der Familiengottesdienste. "Unermüdlich ist ihr Engagement für Kinder und Familie." Daneben erinnerte Sommer an die Arbeit von Monika Mittereder als Vorsitzende im Elternbeirat des Kinderhauses St. Michael, oder Mitglied im Elternbeirat der Mädchenrealschule. Wo immer Sie kann, bringt Sie sich ein und ist auch Vorbild für so manche jungen Mütter und Väter und steht mit Rat und Tat gern bei Seite." Dies sei nur ein Teil des unermüdlichen Einbringens - "mit viel Engagement und Liebe", sagte Sommer. "Familien genießen besonderen Schutz und erfordern viel Fürsorge. Schön dass es Menschen wie Monika Mittereder gibt, die sich ehrenamtlich dieser Aufgabe widmen." (pz)

___

Weitere Bilder im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.