Eigenanteil für Rathaus-Sanierung in Waldsassen
Eine Million mehr als geplant

Für die Rathaus-Sanierung hat Bürgermeister Bernd Sommer kurz vor Weihnachten die Aufträge für die Gewerke an die Firmen verschickt - auch um bestehende Fristen im Zusammenhang mit den Angeboten zu wahren. Der Stadtrat hatte die Aufträge bereits im November in nichtöffentlicher Sitzung vergeben. Bild: kdi
Politik
Waldsassen
22.12.2016
244
0

Alle Hürden sind noch nicht beseitigt. Weil der Zeitplan aber nur mehr schwer einzuhalten ist, hat Bernd Sommer noch vor Weihnachten in Sachen Rathaus-Sanierung entschieden.

"Alle haben Unterstützung zugesagt", freut sich Bernd Sommer, warnt aber gleichzeitig vor zu großer Euphorie: "Die Förderung ist noch nicht im Sack", erklärt der Bürgermeister gegenüber dem NT über die Höhe des Zuschusses für die Sanierung des Rathauses. Anfang Dezember hatte die Stadt Waldsassen den Förderbescheid für die mit 6,9 Millionen Euro veranschlagte Maßnahme erhalten - mit einem Fördersatz von 50 Prozent. Daraufhin intervenierte Sommer (wir berichteten). In Zeiten, in denen strukturschwache Regionen Förderungen von bis zu 90 Prozent in Aussicht gestellt würden, wäre dies nicht in Ordnung, argumentierte Waldsassens Bürgermeister damals. Er hatte in den vergangenen Tagen mehrere Gespräche bei der Regierung in Regensburg geführt - und zeigte sich zuversichtlich, dass Mittel dann auch in der zunächst eingeplanten Höhe fließen könnten.

Eigenanteil 3,3 Millionen

Im Moment liegt der Eigenanteil der Stadt für die Rathaus-Sanierung bei rund 3,3 Millionen Euro. Dies würde bedeuten, dass die Stadt mehr als 1,0 Millionen Euro mehr aufwenden müsste als zunächst geplant. "Dieses Geld fehlt uns dann bei anderen Projekten", erklärt Sommer über die möglichen Konsequenzen. Unabhängig von der dann gültigen Zuschussquote für die Rathaus-Sanierung hat Bürgermeister Bernd Sommer am Dienstag dieser Woche entschieden, dass am Mittwoch die ersten Aufträge für die Gewerke an die Firmen versendet worden sind. Vergeben worden waren die Aufträge bereits in der nichtöffentlichen November-Sitzung, wie es beim Dezember-Treffen hieß. Ein Grund für das rasche Handeln kurz vor der Feiertagspause ist nach den Worten von Sommer auch die einzuhaltenden Fristen im Zusammenhang mit den Angeboten der Firmen.

Die Förderung ist noch nicht im Sack.Bürgermeister Bernd Sommer


Die Gewerke und AuftragssummenBereits in der November-Sitzung hat der Stadtrat in nichtöffentlicher Sitzung folgende Aufträge für die Sanierung und den Umbau des Rathauses vergeben: Baumeisterarbeiten (Fa.Josef Bauer, Niedermurach) für 1 395 404,69 Euro, Zimmererarbeiten (Fa. Zimmerei Hans Hecht, Tirschenreuth), für 340 097,97 Euro, Heizung und Kühlung (Fa.Gruber Haustechnik,Tirschenreuth), für 205 244,99 Euro, Sanitär (Fa. Schmeller, Waldsassen), für 79 563,66 Euro sowie Elektroanlagen (Elektrotechnik Richter, Mitterteich) für 337 812,77 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.