21.03.2018 - 15:26 Uhr
Waldsassen

Stadtrat beschließt Haushalt 2018 mit einem Volumen von 29,5 Millionen Euro Haushalt mit großen Aufgaben

Größere Diskussionen gibt es keine mehr: Der Stadtrat stimmt in seiner Sondersitzung am Dienstag im Sparkassensaal geschlossen für den Etat. Knapp 29,5 Millionen Euro schwer ist das Zahlenwerk.

Die Rathaus-Sanierung gehört auch dieses Jahr noch zu den großen Baumaßnahmen. In den nächsten Wochen schon soll mit der Neugestaltung des Eingangsbereichs begonnen werden. Wie der künftig aussieht, zeigt die Grafik auf der Bautafel links. Bild: pz
von Paul Zrenner Kontakt Profil

"Ich spreche nicht von einem Rekordhaushalt, das sind abgedroschene Phrasen", sagte Bürgermeister Bernd Sommer. Doch der Entwurf sei durchaus anspruchsvoll: "Ein Haushalt, der uns vor große Aufgaben stellt." Sommer war sehr daran gelegen, den Haushaltsplan noch vor Ostern auf den Weg zu bringen, damit die Baumaßnahmen alle zügig fortgesetzt werden können. Die Stabilisierungshilfe habe Waldsassen nun fünf Jahre lang erhalten. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht." Es sei wirtschaftlich und sparsam gearbeitet und dabei stark in die Zukunft investiert worden. Neben der Rathaus-Sanierung erwähnte der Bürgermeister die Sanierung des Anwesens Johannisplatz 9 und an der Mühlbachgasse 9 (wir berichteten) sowie Arbeiten an der Grundschule-Aula. Möglicherweise werde dort ein Neubau erforderlich. Außerdem sind in diesem Jahr Planungskosten für die Sanierung des Anwesens Brauhausstraße 2 eingeplant. Ferner nannte Sommer Investitionen Aufwendungen für den Breitbandausbau und für den Fuhrpark. Wichtig war Sommer zu erwähnen, dass mit der neuen Satzung keine Erhöhungen bei der Grund- und Gewerbesteuer verbunden sind; auch sonst sei keine Erhöhung von Gebühren und Abgaben geplant.

"Wir sind nahezu entschuldet und fit für die Zukunft", schilderte Sommer die finanzielle Situation. In der Vergangenheit seien kleine freie Finanzspannen investiert und durch Bestförderung optimiert worden. "Wir haben viel in Ordnung gebracht." Die Verschuldung - rund 7,1 Millionen Euro - liege dank der Stabilisierungshilfen - in einem erträglichen Maß. Dabei sprach Sommer wiederholt davon, dass es sich größtenteils um "rentierliche Schulden" handelt: Darunter fallen Aufwendungen für kostenrechnende Einrichtungen wie Wasserversorgung, Abwasserentsorgung oder der Friedhof. Diese Kosten würden, so Sommer, über die Gebühren "abgepreist". Falls Waldsassen noch einmal Stabilisierungshilfe bekomme, dann wäre die "echte Verschuldung" - 900 000 Euro - abgezahlt. Info-Kasten

Die Eckdaten des Haushalts

"Die hat der Kämmerer eingebaut, damit wir aufmerksam sind", scherzte Bürgermeister Bernd Sommer über die Eins zu viel: Satte 115 371 900 Euro waren in der Vorlage der Verwaltung beim Volumen des Verwaltungshaushalts ausgewiesen - und damit 100 Millionen Euro mehr als die korrekte Wert - 15 371 900 Euro . Das Volumen des Vermögenshaushalts beträgt 14 118 600 Euro . Der Plan weist einen Überschuss im Verwaltungshaushalt von 2 200 600 Euro aus und einen Fehlbetrag von 4 221 400 Euro im Vermögenshaushalt. Damit ergibt sich ein Defizit von 1 710 800 Euro . Der Betrag wird als Kredit aufgenommen. Die Mindestzuführung in Höhe der Tilgung von 679 900 Euro vom Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt kann erwirtschaftet werden. Gegenüber 2017 steigt das Volumen des Verwaltungshaushalts um 12,08 Prozent (1 656 200 an, das des Vermögenshaushalts um 24,06 Prozent (2 783 000 Euro). Schwierig ist für Kämmerer Stephan Andörfer die Prognosen über Beurteilung der dauernden Leistungsfähigkeit: Es zeichne sich ein stabiler Überschuss ab, andererseits seien Risiken nicht sicher absehbar - im Hinblick auf Steuerentwicklung und Investitionstätigkeit. Auch weitere staatliche Unterstützungsmaßnahmen seine nicht gesichert zu erwarten. "Für eine echte dauernde Leistungsfähigkeit wird daher weiterhin ein investives Maßhalten dringend angeraten", heißt es in der Sitzungsvorlage. (pz)

Wir haben viel in Ordnung gebracht.Bürgermeister Bernd Sommer über die finanzielle Situation

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.