22.02.2018 - 15:34 Uhr
Waldsassen

Waldsassener Mittelschüler: Training mit "Wölfen"

"Schule ohne Rassismus" - das Prädikat bietet Schülern die Möglichkeit, in ihrem eigenen Schulalltag aktiv zu werden. Das Ziel ist eine demokratische Gesellschaft und ein respektvolles Miteinander.

Der Schulhaus-Radiogruppe stand Trainer Bernd Setzer auch für Interwies zur Verfügung. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Seit 2015 ist die Mittelschule zertifiziere "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Sie gehört damit zu dem großen, deutschlandweiten Netzwerk von Schulen, die sich gegen jede Art der Diskriminierung wenden. In Waldsassen gehört zum Netzwerk auch die Realschule im Stiftland. Als Paten stehen der Mittelschule Waldsassen in diesem Projekt zur Seite die Firma Netzsch, Theaterpädagogin Claudia Wagner, der Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow und der Eishockeyclub "Selber Wölfe". Dieser lud die Ganztagesklassen 5 und 6 aus dem Stiftland jetzt zu einem Wintersporttag nach Selb ein. In der Selber Eishalle wartete schon Bernd Setzer, einer der Trainer der "Selber Wölfe". Zuerst erklärte Setzer den Schülern, wie man sich beim Schlittschuhlaufen bewegen sollte und welche Regeln auf dem Eis einzuhalten sind. "Anschließend absolvierten alle gemeinsam ein Fahrtraining, um ihre Fahrkünste zu verbessern", heißt es in der Pressemitteilung der Mittelschule.

Danach hatten die Kinder noch Gelegenheit, zusammen mit Setzer Eishockey zu spielen. Er zeigte den Jugendlichen viele Tricks und Kniffe, wie man seine Gegner in Schach halten und möglichst viele Tore erzielen kann. Auch Schüler der Schulhaus-Radiogruppe waren mit in Selb dabei und führten viele interessante Interviews für ihre Radiosendung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp