05.12.2017 - 16:58 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Weihnachtsmarkt bei klassichem Winterwetter Höhepunkt für Franzosen: Waldsassen erfüllt Wunschtraum

Ein Höhepunkt für Franzosen aus dem Großraum Paris: Der Besuch am Weihnachtsmarkt, bei klassischem Winterwetter mit Schneefall.

Beim gemeinsamen Abend im Gasthof Sommer in Kondrau erhielt Bürgermeister Bernd Sommer ein besonders gestaltetes Plakat als Gastgeschenk.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

19 Erwachsene und 17 Kinder zwischen 12 und 14 Jahren sowie 2 Betreuer gehörten der Delegation aus Marcoussis an. Die 38-köpfige Gruppe besuchte von Samstag bis Montag die Partnerstadt. Gäste und Gastgeber spulten ein vielseitiges Programm ab, organisiert von Mitgliedern der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG). "Ihr großer Wunsch, Waldsassen in der Adventszeit und mit Schnee' ging auf jeden Fall in Erfüllung", ist DFG-Vorstandsmitglied Edeltraud Fischer gegenüber Oberpfalz-Medien rundherum zufrieden und sagt über die Franzosen: "Sie lernten unsere Stadt und Umgebung auf eine unbekannte Weise kennen."

Der Weihnachtsmarkt mit dem Auftritt der "Grölldeifl" wäre ein einzigartiges Erlebnis gewesen. Bei einem gemeinsamen Abend am Samstag im Gasthof Sommer würdigte Bürgermeister Bernd Sommer den Wert der freundschaftlichen Begegnungen - gerade im derzeitigen rauen weltpolitischen Umfeld. Vertreter des französischen Partnerschaftsclubs Amfai - Hervé Koch, Annie Vicens, Barbara Baste, Christine Chaussy, Elisabeth Chauvet - übergaben Gastgeschenke. Bürgermeister Bernd Sommer erhielt ein Plakat vom "2. Philosophie-Festival" im November 2017 in Marcoussis mit der Aufschrift "L'homme est-il un animal comme les autres?" ("Ist der Mensch ein Tier wie die anderen?").

Auch der Nikolaus schaute vorbei

Sommer versprach, einen angemessenen Platz zu finden, wenn das Rathaus nächstes Jahr keine Baustelle mehr ist. Die DFG-Vorsitzenden Karl-Heinrich Voh, Edeltraud Fischer, Anita Hammerer und Yvonne Lindner freuten sich über Kerzen-Unikate von Marcoussiser Kerzen-Künstlern. Auch der Besuch von Nikolaus und Knecht Ruprecht fehlte nicht: Karl-Heinrich Voh und Günter Schiller überreichten kleine Geschenk-Päckchen für alle Kinder - für die französischen wie die deutschen sowie für die erwachsenen Franzosen. Den Nikolaus-Stab hielt passenderweise der kleine Aaron aus Marcoussis, der am echten Nikolaustag seinen Geburtstag feiern kann.

Das Programm bot auch viel Zeit zur freien Verfügung, das etwa mit Ausflügen nach Eger oder zum Tirschenreuther Weihnachtsmarkt oder für den Konzertbesuch in der Basilika genutzt wurde. Die Kinder verbrachten den Sonntagnachmittag mit den deutschen Freunden in der Eishalle Mitterteich. Evelyn Meyer in deutscher- und Christa Wirth in französischer Sprache zeigten den Gästen aus Marcoussis die besonders beleuchtete renovierte Basilika.

Viele engagierte Helfer

Während des Besuchs der Delegation aus Marcoussis am Wochenende war ein engagiertes Helferteam aus den Reihen der Deutsch-Franzöischen Gesellschaft im Einsatz. "Anita Hammerer mit ihren Töchtern Arabella und Marina haben alles perfekt organisiert und liebevoll vorbereitet", heißt es in der Mittelung des Vorstandsteams - mit einem Hinweis auf den Empfang mit Frühstück im Kunsthaus bis zum Nikolausbesuch mit Geschenken für die Kinder und Erwachsenen. Eine "Augenweide" wäre das vielfältige Nachspeisenbüfett mit weihnachtlichem Gebäck gewesen, erstellt von DFG-Mitgliedern. "Das meiste davon lieferte Renate Sperber." Karlhans Hofmann und Waltrude Schiller hätten die Unterbringung der Gäste übernommen, was dieses Mal nicht leicht gewesen wäre, wie es heißt. (exb)

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.