01.05.2016 - 13:28 Uhr
WaldsassenOberpfalz

18 Schrauben und Metallschienen sichern Stabilität Unbekannte sägen Maibaum an

"Normalerweise hält das", ist Wolfgang Fischer überzeugt, dass die Aktion erfolgreich ist: Mit 18 Schrauben und Metall-Bändern fixiert haben er und Gerhard Burger sowie Karlheinz Hoyer die schadhafte Stelle im Stamm: Der Maibaum am Johannisplatz ist in der Nacht zum Sonntag zwischen 2 und 6 Uhr angesägt worden - offenbar mit einer Elektrosäge, wie es heißt.

Stadtbauhof-Mitarbeiter haben den Schnitt im Maibaum mit Schrauben und Metallschienen fixiert. Bild: hfz
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Die beiden Stadtbauhof-Mitarbeiter Wolfgang Fischer und Gerhard Burger, die am 1. Mai morgens die Biertisch-Garnituren, mobile Bühne und Verkehrsschilder aufräumten, erledigten die Reparatur gleich vor Ort. Keine 10 Zentimeter tief sei der Schnitt gewesen, erklärt Fischer auf NT-Anfrage. Am Montag werde sich Stadtbaumeister Hubert Siller die Sache noch anschauen; voraussichtlich aber müsse der Maibaum dank der Metall-Schiene nicht wie zunächst befürchtet umgelegt werden. Engagierte Helfer um Karlheinz Hoyer und Paul Stellmach hatten den Maibaum am Samstag aufgestellt. Hoyer schimpfte gegenüber dem NT über das, so wörtlich, "hirnlose" Vorgehen. Die Folgen hätten bei dem starken Wind am Vormittag am wegen der Erstkommunion stark frequentierten Johannisplatz auch schlimmer sein können. Die Polizei hatte Karlheinz Hoyer am Morgen über die Sachbeschädigung informiert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.