11.12.2017 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

24. Kreisgeflügelschau Prachtexemplare zum Jubiläum

An der Konnersreuther Straße gab es in zwei Jahren keine Kreis-Geflügelschauen mehr. Dafür stand die am Wochenende unter einem besonderen Vorzeichen: Der Kleintierzuchtverein feiert 100. Geburtstag.

Der Waldsassener Kleintierzuchtverein feiert 100-jähriges Bestehen und hat aus diesem Anlass die 24. Kreisgeflügelschau ausgerichtet. Bild: kro
von Konrad RosnerProfil

Insgesamt waren 432 gefiederte Tiere von 40 Ausstellern zu sehen. Zudem zeigte der Kleintierzuchtverein Waldsassen 32 Kaninchen verschiedenster Rassen. Die Kleintierzüchter richteten nun schon zum dritten Male diese Kreisgeflügelschau aus, erklärte Franz Haberkorn. Der Vorsitzende des ausrichtenden Jubelvereins dankte dem "Ausstellungsteam" mit Stefanie Dellner und Josef Bauer an der Spitze, sowie allen Züchtern, die in Waldsassen ihre Tiere präsentierten. Sechs Preisrichter, alle aus den neuen Bundesländern, haben die Tiere bewertet. Haberkorns Dank galt auch allen Sponsoren und Gönnern, ohne die eine Ausstellung in dieser Größenordnung nicht durchführbar wäre.

Immer mehr Auflagen

Kritik übte der Sprecher an den Behörden: "Denn die Auflagen werden immer größer." Haberkorn verwies abschließend darauf, dass er seit 42 Jahren Vorsitzender der Kleintierzuchtvereins Waldsassen sei. Der Höhepunkt in dieser Ära sei der Bau der Kleintierzuchtanlage, "... ein Werk aller Mitglieder", an der Konnersreuther Straße gewesen. Im kommenden Jahr werde er als Vorsitzender aufhören. Er hoffe, dass bis dahin ein Nachfolger gefunden sei. Ehrenschirmherr und Landrat Wolfgang Lippert zeigte sich begeistert, dass wieder eine Kreisgeflügelschau stattfindet, nachdem vergangenes Jahr die Veranstaltung wegen der Vogelgrippe abgesagt werden musste. Züchter müssten einen langen Atem und Geduld aufbringen, so Lippert. Wichtig sei dabei neben dem Idealismus die Liebe zur Kreatur

Umso wichtiger sei es, auch die Jugend für dieses schöne Hobby zu begeistern. Lippert gratulierte dem Kleintierzuchtverein zum Jubiläum und überreichte einen Scheck. Bürgermeister Bernd Sommer betonte, dass mit dieser Schau ein ganzes Jahr Arbeit präsentiert werde. Abschließend bedankte er sich bei Vorsitzendem Franz Haberkorn für die jahrzehntelange Tätigkeit als Vorsitzender und lud ihm zum Neujahrsempfang der Stadt ein. Dort solle Haberkorn geehrt werden. Auch Sommer hatte einen Scheck mitgebracht.

Hohe Bewertungen

Kreisvorsitzender Thomas Göhl dankte in seinem Grußwort dem Kleintierzuchtverein Waldsassen für die Übernahme dieser Kreisgeflügelschau. Erfreut zeigte er sich über das ausgestellte "Tiermaterial", das die hohen Bewertungen verdient habe.

Erfreut zeigte sich der Kreisvorsitzende über die Tatsache, dass auch einige Jungzüchter vertreten sind. Abschließend bedauerte der Sprecher den Rückzug von Franz Haberkorn. Göhl zeigte jedoch auch Verständnis dafür, dass Haberkorn nach 42 Jahren Schluss machen wolle.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.