22.08.2017 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

5. Bobby-Car-Rennen in Münchenreuth Mit Mut und Geschick zum Sieg

Rennatmosphäre herrschte am Wochenende wieder in Münchenreuth. Mit Bobby-Cars wagten sich insgesamt 27 Teilnehmer auf die abschüssige Dorfstrecke.

Tobias Fehr (Mitte) holte sich bei den Jugendlichen und Erwachsenen souverän den Sieg. Dahinter folgten als Zweiter Patrick Männer (rechts) und als Dritter Josef Hecht. Bild: kdi
von Dieter KannenbergProfil

Bereits zum fünften Mal veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr das Bobby-Car-Rennen in Ergänzung zum traditionellen Gartenfest. Zudem war das Rennen Teil des Ferienprogramms der Stadt Waldsassen. Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen gingen in verschiedenen Klassen an den Start. Am Ende setzte sich Tobias Fehr von den "Extreme Bobbycar Racers" souverän gegen die Konkurrenz durch.

Für Organisation und Streckenaufbau zeichneten Rennleiter Klaus Grötsch und das Team der Feuerwehr verantwortlich. 35 Höhenmeter auf 400 Metern Länge galt es für die Erwachsenen möglichst sturzfrei zu bewältigen. Für die Kinder war die Strecke verkürzt, um das Tempo geringer zu halten. Für etwaige Notfälle stand ein Team des BRK bereit, das aber glücklicherweise nicht zum Einsatz kommen musste. Als Streckensprecher führte Martin "Hummel" Hecht während des Nachmittages mit amüsanten und pointierten Kommentaren durch die Veranstaltung.

Zahlreiche Zuschauer säumten die Strecke und sparten nicht mit anerkennendem Beifall, immer wenn die mutigen Rennfahrer vorbei flitzten. Schnell stellte sich heraus, dass die eine oder andere Kurve so ihre Tücken aufwies. Besonders die Zielkurve, das sogenannte "Lederer-Eck", verlangte so einiges ab. Wer da nicht voll konzentriert bei der Sache war und die richtige Fahrlinie gefunden hatte, landete schnell in den als Begrenzung aufgebauten Strohballen.

"Jeder gegen jeden" - so lautete der Modus bei den Rennen. Nach 17 Rennen stand Leon Dunka als souveräner Sieger in der Klasse der Kinder mit Original-Bobby-Cars fest. Die weiteren Stockerl-Plätze belegten Tom Schwarzer und Niclas Schwarzer. In der Klasse mit getunten Bobby-Cars siegte Elias Ernstberger vor Lukas Schreyer und Amelie Grötsch.

16 "Piloten" gingen bei den Jugendlichen und Erwachsenen an den Start. Nach 32 Durchgängen konnte sich Tobias Fehr im entscheidenden Endlauf als Bester durchsetzen und durfte das Siegerpodest besteigen. Mit Mut und Geschick hatte er seine Rennen gemeistert und dabei klare Bestzeiten erzielt. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Patrick Männer und Josef Hecht. In der Teamwertung belegten die "Extreme Bobbycar Racers" und die "Michareither Boum" punktgleich den Spitzenplatz und verwiesen die Mannschaft von "Gras & Weg" auf Platz drei.

Alle Teilnehmer erhielten Sachpreise, Tobias Fehr darf sich über ein Wochenende mit einem Cabrio freuen. Beim Gartenfest wurde noch kräftig gefeiert, gefachsimpelt und über so manche Rennsituation diskutiert.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp