29.11.2017 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Berufswahlseminar an der Mädchenrealschule Waldsassen Goldene Zeiten

Das Angebot an interessanten Ausbildungsstellen wächst seit Jahren. Auch für Mädchen. Betriebe und Schulen werben um das Interesse leistungsfähiger Jugendlicher.

von Externer BeitragProfil

"Die Vielfalt der gebotenen Möglichkeiten erschwert es für die Bewerber, sich für den einen oder anderen Weg zu entscheiden", heißt es in der Pressemitteilung der Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen. Den Schülerinnen bot das dreitägige Berufswahlseminar in Zusammenarbeit mit der Berufsberatung der Arbeitsagentur Weiden eine wertvolle Entscheidungshilfe. Berufsberater Franz Lahm und Beratungslehrer Gerhard Skupin, stellten mit Hilfe von Frau Kreuzer (Berufsinformationszentrum - BiZ - Weiden) ein reichhaltiges Informationsprogramm für die Mädchen der Vorabschlussklassen (9. Klassen) zusammen.

45 Referenten

Es konnten 45 Referenten für Vorträge über betriebliche und schulische Ausbildungsmöglichkeiten gewonnen werden. Die Vorträge wurden von den jungen Damen nicht nur dankbar aufgenommen; es wurde teilweise eifrig nachgefragt, diskutiert und - erstmals in dieser Vielzahl beobachtet - Notizen verfasst. Viele der Referenten hatten Auszubildende oder auch Schüler mit dabei, die selbst Inhalte aber auch ihre Erlebnisse in der Ausbildung im Betrieb bzw. der Fachschule schildern konnten. Oft wurden die Realschülerinnen eingeladen, in Praktika mehr über Beruf und Betrieb zu erfahren Zudem präsentierten sich das Stiftlandgymnasium, die Fachoberschulen Weiden und Marktredwitz, Ausbildungseinrichtungen der öffentlichen Verwaltungen, die Berufsfachschulen der Region und teils aus Sachsen und Franken sowie das Berufsschulzentrum Wiesau und die Europa-Berufsschule Weiden mit diversen Berufsfachschulen in gut besuchten Vorträgen. Eingebettet in diese Veranstaltung war ein intensives Bewerberseminar mit Information über Bewerbung und Vorstellungsgespräche. Hierbei wurde nicht nur theoretischer Inhalt vermittelt, sondern auch intensiv geübt. Durch die Übung in Rollenspielen bzw. Präsentationen wurden wertvolle Erfahrungen über die Wirkung der eigenen Vorstellung, des eigenen Darstellens gewonnen, die Selbstwahrnehmung geschärft.

Bei der abschließenden Besprechung informierten die Schülerinnen Realschulrektorin Kerstin Reiter über die Höhepunkte und ihre gewonnenen Erfahrungen hinsichtlich der Berufswahl. Dabei würdigten sie die gute Qualität der einzelnen Vorträge. Bei einigen Mädchen wurde ihr Berufswunsch verstärkt; die meisten erfuhren jedoch neue Impulse, fanden neue Ausbildungsalternativen, die sie reizen jetzt weiter zu erkunden. Von den Referenten hatten die Organisatoren positive Rückmeldungen hinsichtlich der Aufmerksamkeit, Mitarbeit und Disziplin der Schülerinnen erhalten.

Repräsentatives Gesamtbild

In ihren Dank bezog Kerstin Reiter mit der Planung und Durchführung befassten Mitarbeiter von Schule und Arbeitsagentur sowie die Referenten ein. Franz Lahm bedankte sich für die Möglichkeit, während der Schulzeit vormittags ein repräsentatives Gesamtbild des Ausbildungsmarktes mit den positiven Perspektiven zugeschnitten auf die Erfordernisse der Schülerinnen der Realschule bieten zu können. (Info-Kasten)

Unternehmen und Schulen in der Region

Am Berufswahlseminar der Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen waren (teils mehrfach) beteiligt: Agentur für Arbeit (Berufsberatung, BiZ, Ausbildung bei den Agenturen für Arbeit), Amtsgericht Tirschenreuth, AOK Bayern (Tirschenreuth und Direktion Weiden), Bayerisches Rotes Kreuz, Bundespolizei-Akademie Schwandorf, Bundeswehr-Karriereberatung Bayreuth, Bundeszollverwaltung Regensburg, Caritas Fachakademie für Sozialpädagogik Weiden, Constantia Hueck Folien Pirkmühle, Denkfabrik Mitterteich, Oberpfalzmedien Weiden, Deutsches Reisebüro Selb, Telekom AG Weiden, Europa-Berufsschule Weiden, Hamm AG Tirschenreuth, Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Hauptzollamt Regensburg, Johannesbad Akademie GmbH Bad Elster, Kassecker GmbH Waldsassen,Kliniken Nordoberpfalz Weiden Bereich Personal, NEW LIVE Akademie Neustadt an der Waldnaab, Landesamt für Digitalisierung, Breitband, Vermessung Windischeschenbach, Polizeiinspektion Weiden Einstellungsberatung, Schott AG Mitterteich, Sparkasse Oberpfalz Nord, Stadtverwaltung Waldsassen, Stefan Hartmann (Rechtsanwalt/Steuerberater, Erbendorf), Kanzlei Mühlbauer Wagner Part GmbB Weiden, Stiftlandgymnasium Tirschenreuth, Volksbank-Raiffeisenbank Nordoberpfalz, Wiesauplast Deutschland GmbH & Co KG, Witt-Gruppe Weiden. Außerdem waren mit dabei mehrere Berufsfachschulen (BFS): Neustadt/Waldnaab, Berufsfachschule (BFS) für Assistenten im Hotel- und Tourismusmanagement Wiesau, BFS für Gastgewerbliche Berufe Wiesau, BFS für IT-Berufe Wiesau, BFS für med.-technische Laboratoriumsassistenten Bayreuth, BFS für pharmazeutisch-techn. Assistenten Kulmbach, Fach- und Berufsfachschule für Bekleidung Naila, Fachschule für Heilerziehungspflege St. Benedikt Marktredwitz, Fremdsprachenschule/-akademie an der Europa-Berufsschule Weiden, BFS für Altenpflege des BRK Neustadt/WN, Staatliches Berufliches Schulzentrum Wiesau, Staatliche Fachober- und Berufsoberschule Marktredwitz, Staatliche Fachober- und Berufsoberschule Weiden, Staatliche Fachschule für Produktdesign Selb, Staatsinstitut zur Ausbildung von Fachlehrern Bayreuth. (exb)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.