13.01.2016 - 13:32 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Dreifaltigkeitskirche Münchenreuth Deckengemälde nun ganz aktuell

"Ein gelungener Auftakt des Jahresprogramms", sagte Vorstandsmitglied Monika Sommer am Ende: Der Ortsverband des Frauenbunds und die Gruppe Vita erlebtem am Dienstag eine besondere Exkursion durch die Kappl. Pfarrgemeinderatssprecher Robert Sommer aus Münchenreuth erläuterte in der Dreifaltigkeitskirche vor allem die drei Deckengemälde und wusste dazu viele Anekdoten zu erzählen. Die Bilder waren ab Ende der 1930er Jahre von Oskar Martin aus Amorbach im Odenwald gefertigt worden.

von Redaktion OnetzProfil

Gott Vater, Gott Sohn und der Heilige Geist stehen im Mittelpunkt der Kuppeln der "drei Kapellen in einer Kirche", wie Sommer sagte. Er zeigte den Besucherinnen auch bekannte Persönlichkeiten: In der Gott-Vater-Kuppel ist Martin Luther verewigt - ein Hinweis auf den Glauben aller Christen an den einen Gott. Auch der Künstler Oskar Martin ist abgebildet.

In den anderen Gemälden entdeckten die Besucher unter anderem Adolph Kolping und Don Bosco. Mit dem 1940 als letztes Werk entstandenen Bild schlug Robert Sommer einen interessanten Bogen in die Gegenwart: Die Heilig-Geist-Kuppel, die unter anderem Soldaten in Uniform, Verwundete und Krankenschwestern zeigt, ist den Werken der Barmherzigkeit gewidmet. Papst Franziskus hat bekanntlich am 8. Dezember 2015 das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet, das bis 20. November 2016 dauern wird.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.