21.01.2018 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Ehrungen beim Frauenbund: Jahrzehnte im Zweigverein

Gar nicht einladend das Wetter draußen, als der Frauenbund zum Rückblick einlädt. Dennoch sind viele Mitglieder da. Viele von ihnen aus gutem Grund.

von Autor KGGProfil

Denn bei dem Treffen im klösterlichen Gästehaus St. Joseph stand die Ehrung langjähriger Mitglieder des Zweigvereins Waldsassen auf der Tagesordnung. Die neue Mitglieder-Ehrennadeln erhielten Frauen, die dem Zweigverein über viele Jahrzehnte angehören. Zuvor ließen Frauenbund-Vorsitzende Elfriede Rosner und Monika Sommer als Sprecherin der Gruppe Vita (Junge Frauen im Frauenbund) in Veranstaltungen des abgelaufenen Vereinsjahres Revue passieren.

Neben den kirchlichen Anlässen wie Heilige-Leiber-Fest, Sternwallfahrt zum Geschändeten Heiland, Festgottesdienst zum Sanierungsabschluss der Basilika und Altarweihe, wurde auch an Vortragsabende wie Einführung in den byzantinischen Gottesdienst mit Pater Romanos Werner, ein Angebot zum Reformationsgedenken mit Hanne Chrobok und Impulse für die Ökumene mit Stadtpfarrer Thomas Vogl erinnert. Der Kirchweihausflug nach Parkstein und der Kaffeeplausch mit Karin Müller-Uschold waren weitere nennenswerte Veranstaltungen.

Monika Sommer rief für die Vita-Frauengruppe Veranstaltungen und Zusammenkünfte wie zum Beispiel "Farbe trifft Haut" mit Elisabeth Schicker, den kreativen Abend mit "Beton-Optik" bei der Firma Heinzl, "Beten und treten" auf dem Wallensteinweg, das "weiße Dinner", Entspannung im Sibyllenbad und Einstimmung auf den Advent in Erinnerung. Der von Schatzmeisterin Monika Müller vorgetragene Kassenbericht zeigte finanziell geordnete Verhältnisse auf.

Rita Sommer berichtete über den Stand der Sterbekasse. Veronika Paintner konnte auch im Namen von Regina Zrenner als Kassenrevisorin eine ordnungsgemäß geführte Vereinskasse bestätigen. Bevor Elfriede Rosner und Monika Sommer das Jahresprogramm 2018 vorstellten, gab Rosner bekannt, dass sie bei der nächsten Jahreshauptversammlung als Vorsitzende nicht mehr zur Verfügung stehe. Nach drei Legislaturperioden - immerhin 12 Jahre - sei es an der Zeit dieses Amt in jüngere Hände zu übergeben.

Stadtpfarrer und geistlicher Beirat Thomas Vogl gratulierte den Jubilaren und bedankte sich in seinem Grußwort für das Engagement der Frauenbundes im Verein und in der Pfarrei. Zudem bat der Stadtpfarrer um eine rege Beteiligung an der Pfarrgemeinderatswahl im Februar. Die Kandidatenliste dafür sei aber noch völlig offen. Mit dem Gebet des Frauenbundes wurde die Mitgliederversammlung abgerundet. Info-Kasten

Neue Mitglieder-Ehrennadel für treue Mitglieder

Zusammen mit Kreisvorsitzender Margaret Nies freute sich Elfriede Rosner eine Vielzahl von Mitgliederfrauen für langjährige Treue zum Katholischen Frauenbund mit Ehrennadeln auszeichnen zu können. Sie bedauerte es, dass eine Reihe der zu ehrenden sich aus unterschiedlichen Gründen entschuldigen ließen. Mit der neuen Mitglieder-Nadel "Gold und Stein" wurden alle Frauen geehrt, die 50 Jahre und mehr dem Frauenbund angehören. Zu ihnen zählen: Felizitas Hart; Barbara Pöllinger, Margarete Riedl, Luise Bayer, Annemarie Mannl, Kreszenz Zahner, Maria Frank, Justine Giehl, Margarete Heindl, Brunhilde Probst, Dora Thoma, Barbara Döllinger, Maria-Luise Göller, Berta Pschierer, Rita Seiler, Friedl Wilk, Christa Wittich, Annemarie Zimmert und Sofie Härtl. Für über 40 Jahre erhielten die Gold-Nadel Franziska Weber sowie mit einem Geschenk Ehrenmitglied Maria Schmeller. Für 20 Jahre "Silber" erhielten Barbara Schmid, Hanne Chrobok, Hannelore Jüttner und Gerlinde Gammanick. (kgg)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.