Erlebnis auf der Ranch

Streicheleinheiten gab's für die Tiere am Mitterhof beim Besuch der Mitterteicher Grundschulkinder. Bild: kgg
Vermischtes
Waldsassen
26.07.2017
100
0

Es war eine Premiere: Der Mitterhof, wo bekanntlich Straußen und viele andere Tiere leben, ist inzwischen auch eine von acht Anlaufstationen für Schulklassen.

Waldsassen/Mitterteich. Einen lehrreichen Vormittag hatten Kinder der Grundschule Mitterteich auf dem Hof der Familie Frank. Ausgehend von der Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten: "Schule geht auf den Bauernhof", hat das Amt in Tirschenreuth die Grundschulen des Landkreises eingeladen, im Unterrichts mit den Kindern der 3.und 4. Klassen einen der "Erlebnis-Bauernhöfe" im Landkreis zu besuchen.

Gut 40 Mädchen und Buben der Mitterteicher Grundschule hieß Christiana Enslein vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Tirschenreuth willkommen, dazu die Lehrkräfte Markus Männer, Lena Vates, Conny Ries und Helga Pötzl. In drei Gruppen aufgeteilt durften dann die Kinder die vielen Tiere auf dem Mitterhof kennenlernen. Ein Teil der Kinder ging mit Berta Frank - sie ist jetzt "Erlebnisbäuerin" - zum nahen Gehege der Lamas und Alpakas und machte sie mit ihnen vertraut. Die Kinder freuten sich die Tiere mit ihrem derzeit kurzen Fell streicheln und sich an sie schmiegen zu können. Dabei erzählte Berta Frank auch ein Märchen über das Lama. Anschließend durften sie noch einen Spaziergang mit den Lamas und Alpakas am Mitterhof vorbei bis zur Lourdesgrotte machen.

Auf dem Rückweg durften auch die anderen Kinder, die auf der "Erlebnis-Ranch" geblieben waren, den Lamas und Alpakas Streicheleinheiten zukommen lassen. Mit einer weiteren Gruppe ging Sabrina Staufer zu den Straußen im Stall und erzählte von der Aufzucht und Haltung der Tiere. Im Hof waren Tische aufgestellt. Dort durften sich die Kinder über das Futter und auch das Federkleid der Strauße informieren. Weitere Streicheleinheiten durften die Kinder an Eselin Pelenope und die Mini-Pferde verteilen. Auch das nahe gelegene Hundsbach ist mit in das Programm einbezogen worden. Beim Spielplatz wurden die Kinder von Kerstin Frank mit Keschern ausgerüstet, die für normalerweise für Aquarien benutzt werden, ausgerüstet. Im Hundsbacher Bächlein durften die Schüler nach Lebewesen suchen, die wertvolle Hinweise auf die Wasserqualität geben können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.