22.08.2017 - 16:22 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Erneuerung der Mitterteicher Straße in nur einer Woche Ortsdurchfahrt Großbaustelle

Der Durchgangsverkehr bleibt schlagartig draußen. Dennoch kehrt in der Mitterteicher Straße keine Ruhe ein. In den nächsten Tagen beherrschen Baufahrzeuge den gesperrten Abschnitt optisch und akustisch.

von Dieter KannenbergProfil

Seit Dienstagmorgen ist ein Teil der vielbefahrenen Bundesstraße 299 durch die Klosterstadt gesperrt, die Erneuerung der Straßenbefestigung in vollem Gange. Zum Schluss soll lärmarmer Belag aufgebracht werden. Die Anwohner und Geschäfte haben sich auf die entsprechenden Behinderungen eingestellt, so gut es geht. Manche machen ein paar Tage Betriebsurlaub.

Auch die Bewohner haben derzeit keine Möglichkeit, mit dem Auto direkt zu ihren Häusern zu gelangen. Die Mitterteicher Straße ist von der Einmündung "An der Tongrube" - der Zufahrt zu Edeka, Aldi, DM-Markt und Ghost - bis zur Abzweigung in den Kondrauer Quellenweg gegenüber dem Notariat am Ortseingang für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Straßenbaufirma hat mit dem Ausbau der alten Bitumendecke begonnen. Eine Zufahrt zu den Einkaufsmärkten Norma, Rossmann, Tedi und Kik ist über ein Provisorium vor der Absperrung ermöglicht.

Granitpflaster muss raus

Mittels einer großen Fräse wird der Belag in Bahnen von 1,30 Metern Breite ausgebaut und auf bereitstehende Lastwagen verladen, die das Fräsgut für eine spätere Wiederverwendung zur Deponie nach Luhe bringen. Die älteren Einwohner Waldsassens können sich noch an die Pflasterdecke in der Mitterteicher Straße erinnern. Diese kommt nun wieder zum Vorschein. Doch auch diese Schicht muss raus. Ein Bagger leistet dazu die erforderlichen Dienste. Während dies alles noch mit großen Maschinen ausgeführt werden kann, müssen die Einfassungen der Kanaldeckel, der Hydranten und der Absperrschieber mit dem Kompressor per Hand abgebrochen werden.

Geringe Behinderungen

Auf Nachfrage bei den im Absperrbereich gelegenen Geschäften und der Arztpraxis stellt sich heraus, dass sie mit Beeinträchtigungen während der Bauzeit gerechnet haben. Die Praxis der Internisten Wolfgang und Kurt Fortelny hat gleich bis zum 26. August Betriebsurlaub eingelegt - ein Anrufbeantworter gibt dazu die nötigen Informationen. Die Tankstelle hat ebenso wie das angrenzende Motorradgeschäft diese Woche geschlossen. Zum Notariat ist der Zugang, wenn auch nur mit Einschränkungen, weiter möglich.

Die Anwohner im gesperrten Straßenabschnitt müssen größere Behinderungen auf sich nehmen. Eine Zufahrt mit ihren Autos bis zu den Wohnhäusern in der Mitterteicher Straße ist nicht möglich. Die Pkw können in der Finkenbühlstraße und auf dem Gelände des ehemaligen Ziegelwerkes für die Dauer der Baumaßnahmen zwischengeparkt werden. Der kurze Fußweg dürfte aber für die meisten kein so großes Hindernis darstellen.

Der Verkehr in die Innenstadt oder zum Grenzübergang läuft ab Mitterteich über eine Umleitung, die über Konnersreuth bis zur Einmündung der Konnersreuther Straße am ehemaligen Bahnübergang an der Mitterteicher Straße führt. Allerdings ist diese Umleitung nur spärlich ausgeschildert. Von der Autobahn her über die Mitterteicher Umgehung kommend befindet sich ein erster Hinweis kurz vor der Brücke und an der Abzweigung nach Mitterteich, dann noch ein Umleitungsschild an der Abzweigung nach Konnersreuth. Das ist schon alles. Wer diese Beschilderung übersieht oder übersehen will, steht vor der Absperrung am Ortseingang und muss umkehren.

In einer Woche fertig

Nach Auskunft des Straßenbauamtes Amberg-Sulzbach sollen die Arbeiten unter Vollsperrung bis zum Wochenende abgeschlossen sein. Das heißt, wo noch das alte Granitpflaster zum Vorschein kommt, wird die gesamte Straßenbefestigung aus- und ein neuer Unterbau eingebaut. Auf den Restflächen wird die Oberfläche in der erforderlichen Stärke abgefräst und auch dort mit einer neuen Deckschicht versehen. Wenn das alles reibungslos in der vorgesehenen Zeit klappt, können die ausführenden Firmen mit einem großen Lob aller Beteiligten rechnen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.