26.02.2018 - 20:00 Uhr
Waldsassen

Feuerwehr Querenbach Im Juni Segen fürs neue Auto

14 Mal muss die Feuerwehr ausrücken. Der dramatischste Einsatz: Der Großbrand in Schottenhof - zwei Bauernhöfe in Flammen.

Das neu gewählte Vorstandsteam der Feuerwehr Querenbach. Von links Jürgen Sommerer, Bernhard Rustler, Vorsitzender Konrad Hart, Reinhard Rustler, Richard Schicker und Hans Ackermann.
von Konrad RosnerProfil

Querenbach. Alle anderen Einsätze wären eher kleinerer Art gewesen - der Brand eines Türstocks, eine Überschwemmung in Hatzenreuth nach einem Unwetter, die Ölspurbeseitigung oder das Wegräumen eines Baumes. Kommandant Uwe Friedrich freute sich in seinem Rechenschaftsbericht bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim Schloppach (wir berichteten) darüber, dass sich auch im vergangenen Jahr wieder 18 Aktive Leistungsprüfungen unterzogen und Aktive an Fortbildungslehrgängen teilnahmen. Aktuell hat die Wehr 64 Aktive.

Im Herbst vergangenen Jahres erhielt die Wehr endlich ihr neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), das noch am selben Tag, als es ankam, eingeräumt und in Dienst gestellt wurde. Das alte Fahrzeug durfte nach 39 Jahren Dienst in den "verdienten Ruhestand", wie es hieß. Die Fahrzeugsegnung ist beim 120. Vereinsjubiläum am 10. Juni in Hatzenreuth vorgesehen.

Jahrzehnte aktiv dabei

Im weiteren Verlauf der Versammlung ernannte der Kommandant Alexander Siller zum Gruppenführer. Für 40 Jahre aktiven Dienst wurde Josef Fischer, für 20 Jahre Markus Peterhans, für 10 Jahre aktiven Dienst wurde Verena Schicker geehrt. Zweite Kommandantin und Jugendwartin Stefanie Siller berichtete, dass die Jugendgruppe aktuell aus vier weiblichen und fünf männlichen Jugendlichen bestehe. Übungen und Schulungen seien gut besucht worden, außerdem verwies Stefanie Siller auf die Teilnahme am Wissenstest in Waldsassen mit neun Jugendlichen. Beim Kindertag in Mammersreuth waren 33 Kinder anwesend, denen ein abwechslungsreiches Programm mit der Simulation eines Fettbrandes und der Waldsassener Drehleiter geboten wurde.

Vorsitzender Konrad Hart bezifferte den Mitgliederstand der Querenbacher Wehr auf aktuell 175 Personen. Im gesellschaftlichen Bereich sei die Wehr sehr aktiv gewesen, erklärte Hart im Hinblick auf die zahlreichen Festbesuche. Tradition habe die alljährliche Fahrt zum Johannisfeuer nach Marktschorgast. Am Waldsassener Bürgerfest habe man sich mit dem "Räucher-Haisl-Fleisch" beteiligt. Als weiteres Glanzlicht nannte der Sprecher den Kinderfasching in Schloppach, organisiert von den Feuerwehrfrauen. Einen Einblick in die Finanzen gewährte Kassierer Reinhard Rustler.

Lob für Nachwuchsarbeit

Die Neuwahlen leitete Bürgermeister Bernd Sommer gewohnt souverän. Als Vorsitzender wurde Konrad Hart in seinem Amt bestätigt, Stellvertreter ist Richard Schicker. Schriftführer wurde Bernhard Rustler, Kassierer bleibt Reinhard Rustler. Zu Kassenprüfern wurden Hans Ackermann, Jürgen Sommerer und Gottfried Schicker gewählt. In seinem Grußwort zeigte sich Bürgermeister Bernd Sommer sehr angetan von den Aktivitäten der Querenbacher Wehr, sowohl was die Übungs- und Einsatzbereitschaft der Aktiven als auch den gesellschaftlichen Bereich betreffe. Neue Gerätschaften könne man nur richtig bedienen, wenn man damit ausgiebig übe. Auch für die engagierte Nachwuchsarbeit fand das Stadtoberhaupt nur lobende Worte.

Sommer dankte dem Feuerwehrverein für seine Bereitschaft, einen nicht geringen finanziellen Anteil beim Kauf des neuen Feuerwehrautos geleistet zu haben. "Nur so ist diese Anschaffung auch gelungen." Sommer abschließend: "Nur wer Hilfe von euch schon bekommen hat, kann ermessen, was alles dahinter steckt".

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp