Gelungener Tag im Ferienprogramm
Feuerwehr punktet bei Kindern

Natürlich hieß es auch "Wasser marsch".
Vermischtes
Waldsassen
03.09.2017
91
0

Einen "verrauchten" Raum erkunden, mit der Drehleiter fahren und ein Feuerwehrauto ziehen: Für die Kinder ist das Ferienprogramm bei den Floriansjüngern eine Schau. Doch auch die Feuerwehr profitiert davon.

Kommandant Tobias Tippmann und die beiden Organisatoren Felix Kubitschek und René Friedrich hatten einen abwechslungsreichen Vormittag vorbereitet. Trotz des bewölkten Himmels kamen rund 35 Kinder am Samstag ans Gerätehaus in der Bahnhofstraße.

Los ging es mit einem Quiz rund um das Thema Feuerwehr: Hier mussten die Buben und Mädchen Fragen über die Aufgaben, den Schutzpatron und die Ausrüstung der Aktiven beantworten. Auch die Farbe der Helme der Jugendfeuerwehrler und das Motto der Feuerwehr waren im theoretischen Teil gefragt. Auf der Suche nach abgebildeten Gegenständen durften die Teilnehmer das Feuerwehrhaus erkunden.

Im praktischen Teil standen Leinenzielwurf, Schlauchkegeln, Hütchenkatapult und das schnellstmögliche Bewältigen einer Strecke auf Getränkekisten auf dem Programm. Geschick mit dem Rettungsspreizer durften die Teilnehmer unter Beweis stellen, indem sie verschieden große Bälle von Leitkegel zu Leitkegel transportierten. Ein Auto stand zum Ausprobieren der Rettungsschere zur Verfügung.

Keine Punkte, aber ebenfalls eine Menge Spaß, gab es beim "Löschen" von Häusern mit einer Kübelspritze und der Erkundung eines vernebelten, abgedunkelten Raumes mit einer Wärmebildkamera. Etwas Süßes konnte man erhaschen, wenn man die Zielscheibe der Schaumkuss-Wurfmaschine mit einem Tennisball traf. Ein toller Blick über Waldsassen bot sich nach der Besteigung des Schlauchturms. Die ganz Mutigen unternahmen eine Fahrt im Korb der Drehleiter in 30 Metern Höhe. Zum Schluss konnten die Kinder an einer Rundfahrt mit zwei Feuerwehrautos teilnehmen. Hier war der Andrang besonders groß.

Stechen entscheidet

Die Gewinnerin des Parcours in der Altersgruppe bis fünf Jahre war Larissa Dietl. Bei den Sechs- bis Neunjährigen war der Wettbewerb so eng, dass erst ein Stechen die Entscheidung brachte: Alex Köstler ging daraus als Sieger hervor. In der ältesten Stufe ab zehn Jahren gewann Bastian Pritzl. Sie alle freuten sich über Eisgutscheine. Die Organisatoren bedankten sich bei der gesamten Mannschaft für die Unterstützung und warben gleichzeitig um neue Mitglieder: "Jeder kann zur Feuerwehr. Auch ihr könnt ab neun Jahren in der Schülergruppe dabei sein!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.