Gesund und nachhaltig

Freude über die Spenden an der Markgraf-Diepold-Grundschule: Im Bild von links Gerald Schmid, Monika Poss, Maria Piendl, Angela Frank und Klaus Schuster. Bild: exb
Vermischtes
Waldsassen
26.12.2017
87
0

Aktive Mitglieder der Global-Marshall-Plan-Regionalgruppe Tirschenreuth besuchen das Schulfrühstück und bringen Geschenke nach Waldsassen mit.

Angela Frank und Gerald Schmid kamen zum Schulfrühstück in der Markgraf-Diepold-Grundschule in Waldsassen. Als vorweihnachtliche Geschenke brachten sie mehrere Kartons mit Früchte- und Kräutertees sowie einen süßen Nuss-Nougat-Brotaufstrich mit. Diese Lebensmittel sind zu 100 Prozent vegan und werden aus nachhaltigen Rohstoffen hergestellt. Fair-Trade wird dabei groß geschrieben.

Faire Preise

Fair-Trade bedeutet faire Wertschöpfungsketten, vom Bauern bis zum Fachhandel, wobei alle eine Chance auf ein gesundes Leben haben. "Menschenwürdige, gesunde und sichere Arbeitsbedingungen, faire Löhne und faire Produktpreise, soziale Absicherung und menschenwürdige Behandlung der Mitarbeiter - keine Kinderarbeit!" Dieses Bewusstsein soll den Kindern bereits in jungen Jahren nahe gebracht werden. Gute und nachhaltig erzeugte Lebensmittel müssen nicht teuer sein und können trotzdem schmecken, so Angela Frank und Gerald Schmid. Schulleiterin Maria Piendl ließ es sich nicht nehmen und kam trotz des engen Terminkalenders zur Spendenübergabe. Sie informierte sich über die Organisation und bedankte sich bei den Gästen. Die Schulleiterin freute sich sehr darüber, dass das Schulfrühstück mit diesen leckeren Spenden unterstützt wurde.

Eine Leckerei

Die stellvertretende Leiterin des Schulfrühstücks, Monika Poss, bedankte sich stellvertretend im Namen der Kinder für die großzügigen Warenspenden. Den Brotaufstrich wird es nicht an jedem Tag geben. Es sei eine Leckerei und die werde es nur an besonderen Tagen geben. Die Tees werden ab sofort immer angeboten. Die Kinder lieben ihren Frühstückstee, sagte Poss.

Der Vorsitzende des Trägervereins Klaus Schuster bedankte sich ebenfalls für den überraschenden Besuch und die Mitbringsel. Diese schaffen Entlastung, da das Schulfrühstück mit erheblichen Kosten verbunden ist. Schuster betonte, dass die Frühstückslotsen allesamt ehrenamtlich arbeiten. Er sah die Spende auch als Wertschätzung der geleisteten Arbeit. Beim abschließenden Kaffeeplausch konnte man sich ausgiebig über das Tätigkeitsfeld von Global-Marshall-Plan informieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.