18.10.2017 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Kunstwerk von Dominik Schleicher in der Basilika Mittler zwischen Himmel und Erde

Zum Auftakt der "Nacht der offenen Kirchen" am Samstagabend gab es beim Gottesdienst in der Basilika statt einer Predigt ein Predigtgespräch zwischen Stadtpfarrer Thomas Vogl und Dominik Schleicher: Vor dem Altar hatte der Künstler aus Fensterbach eine Christus-Figur aufgebaut, 1,75 Meter hoch, in Bronze gegossen. Das Bildnis zeigt den Gekreuzigten nicht in der klassischen Haltung eines toten Leichnams, sondern in der aufgerichteten Position des Auferstandenen. Der verheiratete 35-Jährige und Vater dreier Kinder verwies darauf, dass er im Rahmen des liturgischen Kunstprojektes viel in der Diözese unterwegs sei. Der Sinn dieses Kreuzes "Jesus auf Augenhöhe" sei, dass Christus jeden Menschen als Mensch begegne. Er schaue nicht auf die Menschen herab, sondern er blicke sie mit Würde an. Jesus empfange von oben und gebe alles weiter. Jesus sei Mittler zwischen Himmel und Erde. Dies soll diese Skulptur aussagen. Er habe von schon sehr viele positive Rückmeldungen erhalten. Stadtpfarrer Thomas Vogl lud alle dazu ein, Jesus auf Augenhöhe zu begegnen und mit ihm mitzugehen. Die Bronze-Skulptur wird voraussichtlich bis Ende November in der Basilika bleiben.

Stadtpfarrer Thomas Vogl im Predigtgespräch mit Dominik Schleicher. Der Künstler aus Fensterbach hatte vor dem Altar die Bronze-Skulptur mit dem Titel "Christus auf Augenhöhe" (rechts) aufgebaut. Bild: kro
von Konrad RosnerProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp