Lichtmessmarkt lockt zur Kappl

Am Sonntag fand der erste Lichtmessmarkt an der Kapplkirche statt
Vermischtes
Waldsassen
05.02.2018
177
0

Gelungene Premiere am späten Sonntagnachmittag: Hunderte Besucher folgen der Einladung des Fördervereins "Freunde der Kapplkirche" zu einem Lichtmessmarkt. Wegen der großen Resonanz soll es eine Wiederholung im kommenden Jahr geben.

Münchenreuth. "Das machen wir wieder", betonte Bernhard Lux, Vorsitzender des Fördervereins, angesichts des Besucherstroms. Bei kaltem, aber sonnigem Winterwetter nutzen viele die Gelegenheit zu einem Spaziergang oder einem Ausflug zur Kappl. Auf dem dortigen Vorplatz hatten Bernhard Lux und seine Mitstreiter eine kleine Budenstadt aufgebaut. Als beliebter Sammelpunkt in der Mitte erwies sich eine Feuerstelle, wo sich die Besucher etwas aufwärmen konnten. Entsprechend beliebt waren auch Glühwein, heißer Met und andere warme Getränke. Dazu konnte man sich Bratwürste, gebrannte Mandeln und andere Leckereien schmecken lassen. Gleich zu Beginn des Lichtmessmarktes spielte die Münchenreuther Bauernkapelle unter der Leitung von Peter Fuhrmann auf. Mit schmissigen Melodien erfreuten sie die Besucher.

Im Kreuzgang der Dreifaltigkeitskirche hatte Petra Pirkl eine kleine Ausstellung mit Bildern rund um die Kappl aufgebaut. Gerne erläuterte sie die Motive und beantwortete Fragen. So manches Kappl-Foto wechselte auch den Besitzer - zugunsten der Kirche. Einige Fördervereinsmitglieder verkauften im Freien selbstverzierte Kerzen mit dem Motiv der Kapplkirche. Jedes von Rosemarie Burger gestaltete Stück ist ein Unikat. Auch dieser Erlös wanderte in die Kasse des Fördervereins.

"Wir werden den Lichtmessmarkt beim nächsten Mal noch vergrößern", kündigte Bernhard Lux an, der mit rund 20 Mitgliedern des Fördervereins das Ganze auf die Beine gestellt hatte. Lux dankte ganz besonders der Stadt Waldsassen für die Überlassung der Verkaufsbuden.

Bei einem Lichtergottesdienst in der Kapplkirche blieb trotz der eisiger Kälte kein Platz frei. Pater Friedhelm Czinczoll zelebrierte den Gottesdienst, der musikalisch vom Münchenreuther Kirchenchor und der Flötenspielgruppe aus dem kleinen Pfarrdorf umrahmt wurde. "Wir feiern das Fest ,Darstellung des Herrn'", sagte der Geistliche. "Vierzig Tage nach der Geburt Jesu." Zum Schluss gab es für die Gläubigen noch den Blasiussegen obendrein. Nach dem Gottesdienst unterhielt die Stadtkapelle Waldsassen die Besucher musikalisch, ehe der Lichtmessmarkt langsam ausklang.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.