06.02.2018 - 20:10 Uhr
Waldsassen

Neue Bleibe für die Gruppe gefunden Kinder krabbeln in städtischer Turnhalle

Die Eltern-Kind-Gruppe ist überglücklich: Nach dem Aus des Altenheims St. Maria sind mit Hilfe von Bürgermeister Bernd Sommer neue Räume für die Krabbelgruppen gefunden worden. Am Samstag fand die Suche mit der kirchlichen Segnung ein glückliches Ende.

Stadtpfarrer Thomas Vogl segnete die Räume für den neuen Zweck. Bild: kgg
von Autor KGGProfil

Seit weit über einem Jahrzehnt hatte die Katholische Kirchenstiftung der Gruppe, die zur Dachorganisation Katholischen Erwachsenen-Bildung (KEB) im Bistum Regensburg gehört, im Heim in der Egerer Straße eine Bleibe geboten. Nach der Aufgabe des Hauses hatte schließlich Bürgermeister Bernd Sommer die zündende Idee. Er erkundigte sich bei den in der städtischen Turnhalle beheimateten Vereinen TVW und SV, ob sie ihre Zimmer in der städtischen Turnhalle unbedingt weiter benötigen. Von beiden Seiten bekam der Bürgermeister eine positive Antwort, über die sich auch die Eltern-Kind-Gruppe freute.

Nach einigen Wochen Sanierungsarbeiten im TVW-Vereinszimmer wurde der geglückte Umzug nur wenige hundert Meter weiter in der Egerer Straße gefeiert. Dazu begrüßten Gruppenleiterin Stefanie Werner und Monika Mittereder neben den Eltern mit ihren Kleinkindern auch eine Reihe Gäste. Zusammengefasst in einem Lied ließen die Eltern das Geschehen noch einmal Revue passieren. Dabei wurde allen gedankt die am guten Gelingen beteiligt waren: dem Bürgermeister, den beiden Vereinen, den Vätern, die mit Hand anlegten und den neuen, von der Kolpingsfamilie Waldsassen gesponserten Korkboden verlegten sowie Udo Spandel, der kostenlos die Malerarbeiten erledigte.

Bevor Stadtpfarrer Thomas Vogl den Räumen den kirchlichen Segen erteilte, hob er das gute Miteinander, das Waldsassen auszeichne, besonders hervor. Er freute sich mit der Eltern-Kind-Gruppe über den gelungenen "Aufstieg" vom Kellergeschoss des Alten- und Pflegeheimes ins Obergeschoss der Turnhalle zu einem gelungenen Aufstieg gekommen ist. Bürgermeister Bernd Sommer ging kurz auf die Vorgeschichte ein und bedankte sich bei der Kirchenstiftung für die bisherige Beherbergung. Er wünschte den Krabbelgruppen ein schnelles Eingewöhnen und sicherte ihnen eine dauerhafte und kostenfreie Bleibe mit der spaßigen Bemerkung zu: "Ich habe nicht die Absicht, irgendwann die städtische Turnhalle auch abzureißen."

Kolping-Vorsitzender Werner Hahn beglückwünschte die Gruppe zu den neuen Räumen. Mit finanzieller Unterstützung aus der Altkleidersammlung habe man gerne zum Gelingen beigetragen. Das Geld sei hier gut angelegt. Peter Tippmann als Organisationsleiter der Altkleidersammlungen fügte an, dass freiwillige Helfer aus dem Kreis der Väter bei den Aktionen herzlich willkommen seien. Die Glückwünsche der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Tirschenreuth überbrachte der geschäftsführende Bildungsreferent Hans Stelzl. Er überreichte wie zuvor schon Pfarrer Vogl eine finanzielle Unterstützung für Spiel- und Bastelsachen. Der Bürgermeister hatte ein Glas-Stadtwappen fürs Fenster dabei.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.