13.03.2018 - 20:10 Uhr
Waldsassen

Neugeborenen-Empfang Löschspray statt Rauchmelder

"Bei 50 Kindern im Halbjahr wollen wir hier noch einen Anbau, sonst haben wir keinen Platz mehr!" Das fordert Feuerwehr-Vorsitzender Dr. Wolfgang Fortelny beim Neugeborenen-Empfang der Stadt Waldsassen im Gerätehaus.

Die anwesenden Eltern mit ihren Neugeborenen und die Führungsspitzen der Feuerwehr gemeinsam mit (stehend, von rechts) Stefanie Werner, Monika Mittereder, Diana Männer und Bürgermeister Bernd Sommer (oben, Dritter von links). Bild: flm
von Florian MüllerProfil

19 Familien, die sich im vergangenen halben Jahr über Nachwuchs freuen durften, waren zu dem Termin gekommen. Begrüßen durfte Bürgermeister Bernd Sommer auch die Familienbeauftragte der Stadt, Diana Männer, sowie Stefanie Werner und Monika Mittereder von der Eltern-Kind-Gruppe. Mit dabei waren auch die Kommandanten der Ortsteilwehren sowie der Waldsassener Kommandant Tobias Tippmann.

Immer griffbereit

Tippmann informierte dann auch über die in diesem Jahr erstmalig verschenkten Lösch-Sprays. "Da ab dem 1. Januar 2018 die Rauchmelder in jedem Haushalt Pflicht sind und diese nun jeder haben sollte, gibt es ab jetzt Lösch-Sprays zum Bekämpfen von Entstehungs-Bränden." Die Vorteile gegenüber einem Feuerlöscher bestünden darin, dass die Sprays griffbereit gelagert werden könnten und über ein geringes Gewicht verfügten. "Da Feuerlöscher in der Wohnung keine Pflicht sind, sollte jeder zumindest ein solches Spray zu Hause haben", wünschte sich Tippmann.

Familienbeauftragte Diana Männer informierte die Eltern über die verschiedenen Angebote im Ort. "Wir haben viele hervorragende Einrichtungen in Waldsassen." Auch die Schulen und Kindergärten seien gut ausgestattet. Insbesondere auch das Netzwerk "Koki" sei eine Möglichkeit für manche Familien, Hilfe zu bekommen.

Aufnahme ab September

Monika Mittereder und Stefanie Werner forderten die Väter und Mütter dazu auf, den Austausch mit anderen Familien zu suchen. "In der Krabbelgruppe habe man hierzu die perfekte Möglichkeit. Man könne Ideen für zu Hause sammeln, Freundschaften schließen und mit seinen Kindern an vielen Aktivitäten teilnehmen. Eine Neuaufnahme sei erst ab September möglich, anmelden sollte man sich aber jetzt schon, so die Empfehlung.

Als Präsent erhielten die Familien der Neugeborenen neben dem Löschspray auch ein Lätzchen mit dem Stadtwappen sowie einige Müllsäcke. "Ich habe gehört, dass es mit dem Müll einige Probleme gibt, da sollen Ihnen diese Säcke etwas helfen", so Sommer.

Da Feuerlöscher in der Wohnung keine Pflicht sind, sollte jeder zumindest ein solches Spray zu Hause haben.Kommandant Tobias Tippmann

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.