05.10.2017 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Neuwahlen und Ehrungen beim Waldsassener Ortsverband der Bayerischen Finanzgewerkschaft: Einsatz für mehr Geld und neue Stellen

Die Mitgliedschaft in der Bayerischen Finanzgewerkschaft (bfg) zahlt sich aus - so lautete das Fazit einer Ortsverbandsversammlung in Waldsassen. Dabei wurde Ute Schneider zur Nachfolgerin des Ortsvorsitzenden Hubert Schrems gewählt. Dieser wirkt aber weiterhin als stellvertretender Vorsitzender. Als Bindeglied zwischen aktiven und pensionierten Mitgliedern wurde Helmut Schaumberger mit in den Vorstand gewählt.

Ehrungen und Neuwahlen standen beim Waldsassener Ortsverband der Bayerischen Finanzgewerkschaft (bfg) an. Im Bild (von links) Gerhardt Höhn, Manfred Schön, Bezirksvorsitzende Helene Wildfeuer, Gerwald Herdina, Konrad Tischler, Edeltraud Wilhelm, Karl Riederer, Franz Stierstorfer, Helmut Schaumberger, Wolfgang Körner, Manfred Schwägerl, Josef Stock, Hubert Schrems und Birgit Gmeiner. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Als Gastrednerin hatte Hubert Schrems eingangs die bfg-Bezirksvorsitzende Helene Wildfeuer willkommen geheißen. Sie berichtete über den Ablauf der erfolgreichen Einkommensrunde 2017 mit den Eckpunkten zur Tarifeinigung und deren Übernahme für die bayerischen Beamten. Zudem wurde über die Arbeitsbelastung und die Problematik der personellen Unterbesetzung in der Steuerverwaltung informiert. Dabei zeigte Wildfeuer deutlich die Fehlbestände bei der Stellenausstattung auf und begründete dies unter anderem mit der steigenden Bevölkerungszahl in Bayern. Auch auf die Problematik der Personalverteilung zwischen Nordbayern und Südbayern sowie die enorme Ausbildungsleistung der nordbayerischen Finanzämter ging sie ein. Am Ende beantwortete die Referentin noch Fragen. In der Versammlung war man sich einig, dass sich die bfg-Mitgliedschaft auszahle - nicht nur monetär, sondern auch personell, zum Beispiel durch die Schaffung zusätzlicher Anwärterstellen.

Anschließend folgte die Auszeichnung langjähriger Mitglieder. Helene Wildfeuer überreichte Urkunden und Ehrennadeln. Seit 60 Jahren bei der Bayerischen Finanzgewerkschaft sind Karl Riederer, Heinrich Sonneck, Konrad Tischler und Ludwig Wolfrum. Vor 50 Jahren traten Gerwald Herdina, Rolf Kriesche, Helmut Schaumberger, Manfred Schön, Edeltraud Wilhelm und Alexander Zagler bei. Seit 40 Jahren dabei sind Elisabeth Dostler, Berta Höcht, Herbert Hoffmann, Beate Körner, Wolfgang Körner, Walter Lindner, Walter Pfeil, Hubert Schrems, Manfred Schwägerl, Hermine Sladky, Franz Stierstorfer und Josef Stock. Vor 25 Jahren kamen Birgit Gmeiner, Hubert Härtl, Andrea Hecht, Otto Hecht, Horst Hederer, Gerhardt Höhn, Karlheinz Schwägerl und Peter Swandulla zur bfg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.