23.01.2018 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Ökumenische Bibelwoche stellt alttestamentliches Hohelied der Liebe in den Vordergrund: Erfahrung von Sehnsucht und Erfüllung

Zum Auftakt der ökumenischen Bibelwoche am Montag konnte Diakon Fritz Lieb wieder einen großen Personenkreis mit vielen von früheren Bibelabenden bekannten Gesichtern im evangelischen Gemeindezentrum begrüßen. Mit dabei war seitens der katholischen Pfarrei Pfarrvikar Markus Hochheimer. Auf das Thema "Süßer als Wein - stark wie der Tod" wurde zunächst mit einem dazu passenden Lied eingestimmt. Das Gesamtthema der Bibelwoche "Zwischen dir und mir" umschreibt das alttestamentliche Hohelied der Liebe. Diakon Lieb sagte, das Hohelied sei eine Sammlung von Liebesliedern die ursprünglich von Menschen füreinander gesungen wurden. Durch die Zugehörigkeit zur Bibel sind diese Lieder der menschlichen Liebe auch zu Liedern auf Gottes Liebe und die Liebe des Menschen zu Gott geworden. Menschliche und göttliche Liebe würden in biblischen Liebesliedern füreinander transparent.

von Autor KGGProfil

"In der menschlichen Liebe ist auch die Liebe zu Gott und Gottes liebende Zuneigung zu Menschen zu erleben", erklärte Lieb. Dies umgreift die Sehnsucht, das Suchen und die Erfüllung der Liebe, aber auch die Intensität der Liebe, die es mit dem Tod aufnehmen kann. In kleine Arbeitskreise aufgeteilt wurden verschiedene Aspekte zu Papier gebracht und gemeinsam erörtert. Info-Kasten

Heute zweiter Vortrag

Heute, Mittwoch, 19.45 Uhr im Katholischen Jugendheim steht mit Pfarrer Thomas Vogl der Text "Ich suchte den, der meine Seele liebt" im Mittelpunkt. Am Freitag, 19 Uhr, wird die Bibelwoche mit dem ökumenischen Gottesdienst in der Basilika beendet. (kgg)

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.