31.07.2017 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Realschülerinnen erarbeiten 4000 Euro für Mitmenschen auf der Flucht Sozialer Tag: Wiederholungstäter

Vielleicht waren Kunden Laden um die Ecke oder in der Apotheke verwundert, als kürzlich Schülerinnen der Mädchenrealschule nicht die Schulbank drückten, sondern einer Arbeit nachgingen. Diese Mädchen haben sich wieder sozial engagiert und ihren erarbeiteten Lohn an die Organisation "Schüler Helfen Leben" gespendet. Bereits vergangenes Jahr war die Aktion ein voller Erfolg und wurde daher heuer fortgesetzt. Das Schulprofil der Mädchenrealschule gründet auf vier Säulen. "Neben der Vermittlung von Wissen und Können geht es bei uns vor allem darum, das Leben aus einer christlichen Grundüberzeugung und soziale Kompetenzen zu vermitteln", heißt es in der Pressemitteilung. Diese beiden Säulen werden durch die Aktion für junge Mitmenschen, die auf der Flucht sind oder in ärmeren Regionen leben, gestärkt.

von Externer BeitragProfil

Unter dem aktuellen Motto "Rasen rollen gegen Rassismus" tauschten 155 Schülerinnen der 5. bis 9. Jahrgangsstufe den Schulalltag gegen einen Arbeitsplatz und durften sich einen Arbeitgeber suchen. Durch dieses Engagement erarbeiteten die Teilnehmerinnen aus Waldsassen eine stolze Summe von 4000 Euro.

Deutschlands größte Schüleraktion

Der "Soziale Tag" ist Deutschlands größte Schüleraktion. Ins Leben gerufen wurde sie vom gemeinnützigen Verein "Schüler Helfen Leben", der seit 1992 Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche in Syrien und auf dem Balkan unterstützt. Die Wahl fiel heuer auf das Projekt "Gemeinsam neu beginnen" in Südserbien und die Unterstützung des Kinder- und Jugendzentrums in Al Shajara an der jordanisch-syrischen Grenze. "Ein riesengroßes Dankeschön sprechen wir allen Arbeitgebern, wie Kindergärten, Handwerksbetrieben, Eltern, Großeltern und Nachbarn unserer Kinder aus. Ohne sie alle wäre der ,Soziale Tag' unmöglich durchführbar" bedankt sich der Verantwortliche der Schule Florian Trißl in der Pressemitteilung der Mädchenrealschule herzlich bei allen Geldgebern und Teilnehmerinnen. (exb)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.