06.05.2018 - 20:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Schülerarbeiten sollen Rehkitze vor Mähern schützen Vogelscheuchen im hohen Gras

Innerhalb der offenen Ganztagesbetreuung der Mädchenrealschule starteten die Schülerinnen kürzlich die Aktion "Kids for Kitz". Aus Müllsäcken und knisternden, glänzenden Materialien haben die Schülerinnen in der Umweltstation Abtei Waldsassen Vogelscheuchen gebaut. Bald werden wieder die Kitze gesetzt: Die Geiß legt im hohen Gras ihr Kitz ab. Um sich vor Feinden zu schützen, haben Kitze, Feldhasen und Wiesenbrüter die Strategie entwickelt, bei Gefahr nicht zu flüchten, sondern sich auf den Boden zu drücken und abzuwarten, bis die Gefahr vorüber ist. In den ersten Lebenswochen kann dieses Verhalten den Rehkitzen aber durch Mähmaschinen zum Verhängnis werden. "Nach dem Einstieg mit Johanna Härtl, Leiterin der Geschäftsstelle, die das Verhalten der Tiere erklärte, bastelten die Schülerinnen wild drauf los", heißt es dazu in der Pressemitteilung. Die Vogelscheuchen werden Jägern zur Verfügung gestellt, damit diese sie in den Wiesen aufstellen können. Dadurch soll die Geiß ihr Kitz aus der Wiese herausholen. Info-Kasten

Die Ganztagsschülerinnen mit den fertigen Arbeiten, hinten rechts Sr. Hanna-Maria Ehlers. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Projekt Perlentaucher

Schülerinnen der Mädchenrealschule kommen zusammen mit Schwester Hanna-Maria regelmäßig in die Umweltstation mit dem Kloster- und Naturerlebnisgarten. Dort lernen Sie über das Schuljahr hinweg Brauchtümer im Jahreskreis sowie wiederkehrende Naturerscheinungen kennen. Über das Projekt "Perlentaucher", initiiert von Schwester Hanna-Maria, können die Schülerinnen unterschiedliche Bereiche kennenlernen. So beschäftigten sie sich mit Kinderrechten, starteten dazu eine Exkursion nach Nürnberg, machten einen Aktionstag für Kinder in Not und gestalteten ihren Ganztagesraum künstlerisch neu. Mehrfach besuchten die Schülerinnen Bewohner des Altenheims St. Martin. Auf dem Programm stand ein bunter Spielenachmittag. Ob "Mensch ärgere dich nicht", "Memory" oder "Bingo" - an jedem Gruppentisch spielten junge und alte Leute miteinander. "Nach eineinhalb Stunden sahen die Mädchen in dankbare Gesichter und alle waren sich einig: Das wird wiederholt", wie es in der Pressemitteilung heißt. (exb)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.