08.03.2017 - 15:42 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Stadt beschenkt Eltern von Neugeborenen mit Rauchmeldern und Lätzchen Piepsende Lebensretter bald in jeder Wohnung Pflicht

28 Neugeborene gab es in der Klosterstadt vom August vergangenen Jahres bis Februar: Sie alle lud die Stadt Waldsassen mit ihren Geschwisterchen und ihren Eltern ins Feuerwehrhaus ein. Bei dem Treffen am Sonntag bekamen die jungen Eltern von Bürgermeister Bernd Sommer einen Rauchmelder und ein Lätzchen mit eingesticktem Stadtwappen erhielten.

Hochwertige Rauchmelder verteilte die Stadt Waldsassen an die Eltern der 28 Babys, die zwischen August 2016 bis Februar 2017 im Stadtgebiet Waldsassen zur Welt kamen. Im Bild die Kleinkinder mit ihren Eltern und Geschwistern sowie den Vertretern der Feuerwehr und Bürgermeister Bernd Sommer (Mitte, stehend). Links Feuerwehr-Vorsitzender Dr. Wolfgang Fortelny. Bild: kro
von Konrad RosnerProfil

Dazu gab es noch Infomaterial von der Krabbelgruppe und dem "Koki"-Netzwerk. Bürgermeister Sommer bekundete seine Freude über jedes neugeborene Kind in Waldsassen. Die Stadt kümmere sich intensiv um die jungen Familien. Sommer wies zudem darauf hin, dass das Leben auf dem Land oftmals viel bessere Bedingungen mit sich bringe als das Leben in der Großstadt. Sommer weiter, "Waldsassen für die Zukunft vorzubereiten, hat nur Sinn, wenn hier junge Familien sind." Feuerwehr-Kommandant Tobias Tippmann verwies darauf, dass ab 1. Januar 2018 Rauchmelder in jeder bestehenden Wohnung Pflicht sei. Die Versicherungen würden darauf achten, wenn es zu einen Schadensfall kommen sollte. Ein Film verdeutlichte den Gästen, wie schnell es zu einen Zimmerbrand kommen kann: Innerhalb fünf Minuten brenne eine Wohnung lichterloh, wenn nur eine Kerze umgefallen sei, hieß es. Ein Rauchmelder gebe aber frühzeitig Alarm. Tippmann verwies darauf, dass die Rauchmelder am besten mittig an der Decke in einem Raum angebracht werden sollten. Pflicht seien Rauchmelder in Schlafräumen und vor jedem Schlafraum. Ratsam sei auch ein Rauchmelder im Wohnzimmer, da dort die meisten elektrischen Geräte stünden. Zudem riet er, einmal im Monat an den Rauchmeldern einen Probealarm auszulösen. Schon drei oder vier Atemzüge vom giftigen Rauch können zur Bewusstlosigkeit führen, so Tippmann. Gemeinsam mit Bürgermeister Bernd Sommer verteilte er an die jeweiligen Familien jeweils einen hochwertigen Zehn-Jahres-Rauchmelder. Bezahlt wurden die Rauchmelder von der Stadt Waldsassen. Nach der Übergabe der Rauchmelder lud die Feuerwehr zu Kaffee und Kuchen ein.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.