Turnier der Schützen mit vier Wettkampf-Arten
Olympia beendet Ferienprogramm

Die Teilnehmer mit den Betreuern (hinten, von links) Sportleiter Christian Koch, Erik Dobler, Stefanie Dellner, Tim Kelnhofer, Robert Gruber, Vanessa Rögner, 2. Schützenmeister Jürgen Hecht und Roland Rögner. Bild: kdi
Vermischtes
Waldsassen
12.09.2017
49
0

15 Schulkinder nutzten waren dabei am letzten Ferienwochenende: Die königlich-privilegierte Schützengesellschaft läutete den Abschluss des Ferienprogramms ein - mit einem olympischen Turnier mit geschichtlichem Hintergrund. Beim Dosenwerfen, Bogen- und Blasrohrschießen sowie beim Schießen mit einer Softair-Pistole galt es unter Anleitung erfahrener Schützen Geschick zu beweisen. Alle vier Wettkampf-Arten beruhen auf teils Jahrtausende alte Tradition. Für den Wettbewerb im Rahmen des Ferienprogramms kamen für die genannten Sportarten vereinfachte Sportgeräte zum Einsatz. Beim Dosenwerfen ging es darum einen Stapel mit 10 Dosen durch 3 Würfe mit einem Tennisball abzuräumen. Mit dem Blasrohr und mit dem Bogen mussten Pfeile möglichst in die Mitte der Scheibe gesetzt werden und auch beim Pistolenschießen war Präzision und eine ruhige Hand gefragt. Nach jeweils drei Durchgängen konnten die Teilnehmer ihr Punktekonto untereinander vergleichen und so das eigene Leistungsvermögen feststellen. Jeder der Teilnehmer erhielt eine Urkunde: Immerhin sollte bei dem Wettbewerb der olympische Gedanke "Dabei sein ist alles" im Vordergrund stehen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.