07.03.2009 - 00:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Stiftländer trotzen der Finanzkrise - Thomas Wirth weiteres Mitglied im Vorstand Gutes Jahr für die Raiffeisenbank

Trotz der allgemeinen Finanzkrise: 2008 war für die Raiffeisenbank im Stiftland ein erfolgreiches Jahr. Vorstandsvorsitzender Lorenz Hebert berichtete von durchaus erfreulichen Zahlen.

von Autor KGGProfil

So verzeichnete die Stiftländer Genossenschaftsbank im Kundenbereich stattliche Zuwächse. "Die Einlagen der Kunden konnten um 7,2 Prozent zulegen, die Kredite an die Kunden stiegen um 6,3 Prozent und die Bilanzsumme wird voraussichtlich um fünf Prozent auf 468 Millionen Euro steigen", so der Vorstandsvorsitzende am Rande einer kleinen Feierstunde.
Hier wurde Thomas Wirth neben Hebert und Josef Strauß als als weiteres Vorstandsmitglied berufen. Der gebürtige Waldsassener ist verheiratet, Vater zweier Kinder und wohnt nach kurzem Wohnortwechsel wieder in der Klosterstadt.

Stationen und Werdegang

Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann und anschließender Tätigkeit als Kundenberater bei der Sparkasse in Waldsassen, wechselte Thomas Wirth als Berater im Firmenbereich zur Raiffeisenbank in Weiden. Seit Juli 2000 ist der diplomierte Bankbetriebswirt bei der Raiffeisenbank im Stiftland Waldsassen.
Stationen seines Tätigkeitsbereiches waren bislang die Kreditberatung im Privatkundengeschäft sowie Aufbau und Leitung der geschäftsübergreifenden Firmenkundenbetreuung. Im Februar 2003 wurde Thomas Wirth zum Vorstandsbevollmächtigten im Marktbereich Kredit ernannt, seit 1. Januar 2004 hat er Prokura. Außerdem obliegt ihm die Firmenkundenbetreuung einschließlich Tschechien.
Lorenz Hebert, der am 31. März das 30. Jahr als Raiffeisenbank-Vorstand feiern kann, freute sich, mit Thomas Wirth einen Vorstandskollege aus den eigenen Reihen begrüßen zu können.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.