Chor Amicanti nicht nur in Waldthurn bekannt
Singende Freunde

Der Chor "Amicanti" hat mit den Leiterinnen Manuela Grünauer (rechts) und Monika Stahl (am Klavier) noch einiges vor. Bild: fvo
Freizeit
Waldthurn
30.08.2017
580
0
 

Aus einer Gruppe Sangesfreudiger der Katholischen Landjugend und dem Kinderchor von Josef Müllner gründete sich eine Chorgemeinschaft. Inzwischen haben sich diese Gruppe, Landjugend- und Jugendchor, zum Chor "Amicanti" ("Singende Freunde") vereinigt.

Geleitet werden "Amicanti" und der Kinderchor "Canti-Kids" von Manuela Grünauer und Monika Stahl. Mit der 37-jährigen Grünauer haben die Waldthurner einen sehr guten musikalischen Fang gemacht. Die Mutter von drei Kindern ist Lehrerin an der Mittelschule in Neustadt/WN und bringt es stets fertig, die jungen Sänger zu "singenden Freunden" zu machen.

Grünauer hatte vor neun Jahren den Kinderchor von Müllner übernommen. Sie hatte enormen Zulauf in allen Altersgruppen und entschied sich, zusätzlich einen Jugendchor zu gründen. Die ideale Ergänzung ist ihre Chorleiter-Kollegin, die 23-jährige Pharmazeutin Monika Stahl aus Albersrieth. Sie führt und begleitet den Chor am Piano und strahlt Souveränität und Professionalität aus.

Bei Hochzeitern beliebt

Dass die stimmgewaltige, junge Gruppe durch ihren Gesang bei Hochzeiten, Gottesdiensten und Taufen, aber auch bei weltlichen Veranstaltungen vollends begeistert, hat sich bereits in der Region herumgesprochen. Junge Paare reißen sich mittlerweile darum, dass die sympathischen Stimmen bei der Trauung den Ton angeben.

Beim Waldthurner Heimatfest brillierte "Amicanti" in der Riedl-Festhalle am Familiennachmittag. Die vielen auswärtigen Gäste konnten es kaum glauben, dass ein Markt mit knapp 2000 Einwohnern ein derartig junges und imposantes Klangvolumen auf die Bühne bringen kann.

"Bei uns werden Spontanität, Gemeinschaft, Zusammengehörigkeit, Freundschaft und gegenseitiger Respekt ganz groß geschrieben", erklärt Grünauer bei der Probe im Raum am Bauhof. Die beiden Chorleiterinnen bringen sich mit viel Gelassenheit bei den Proben und Auftritten ein.

Getreu dem Motto "Jeder darf mitreden" erarbeiten sie gemeinsam die Gestaltung der Lieder und probieren immer wieder neue Stücke aus, an denen sie wachsen können. Schöne Stimmen sind auch im Sologesang zu hören, wobei immer wieder "durchgewechselt" wird, und so das harmonische Gesamtbild nicht gestört wird.

Trotz schulischer und beruflicher Verpflichtungen stehen für die Proben oder Veranstaltungen eine große Anzahl an Chormitgliedern zur Verfügung. Mit den 51 Sängerinnen und 5 Sängern ist das Ensemble breit und gut aufgestellt. Zahlreiche Ausflüge und Unternehmungen stärken zusätzlich den Zusammenhalt.

Der Übergang von den "Canti-Kids" zu "Amicanti" verläuft fließend rund um das 12. Lebensjahr. "Nachwuchsprobleme haben wir nicht, jedoch freuen wir uns über jeden Einzelnen, der bei uns mitsingen möchte", meint Grünauer.

In der Region bekannt

Die Auftritte beschränken sich nicht nur auf Waldthurn, sondern erstrecken sich bis weit über den Landkreis. Musikalisch unterstützt und begleitet werden die Chöre von den Albersrietherinnen Laura Anzer am Klavier, Lena Lukas an der Querflöte und Josefine Voith am Saxofon.

Johannes Pflaum aus Waldthurn spielt überaus exzellent die Klarinette und die Cajón. Auch mit Mitgliedern des Waldthurner Blechhaufens ist man musikalisch freundschaftlich verbunden ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.