13.03.2018 - 15:02 Uhr
Waldthurn

Dorfgemeinschaft Lennesrieth wählt Werner Ertl bleibt Dorfsprecher

"Hier in Lennesrieth ist die Welt in Ordnung", stellt zweiter Bürgermeister Roman Bauer in der Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft fest. Die setzt dann auch auf Kontinuität im Vorstand.

Werner Ertl (sitzend Zweiter von rechts) führt auch in den nächsten beiden Jahren die Lennesriether Dorfgemeinschaft. Bild: fvo
von Franz VölklProfil

Lennesrieth. "Ich freue mich, dass so viele, unter anderem auch Ehrenvorsitzender Johann Vitzthum, in unser Dorfwirtshaus gekommen sind", eröffnete Vorsitzender Werner Ertl die Zusammenkunft. Die Neuwahl des Dorfrats brachte folgendes Ergebnis: Auch die kommenden zwei Jahre steht Ertl an der Spitze und fungiert zugleich als Dorfsprecher. Stellvertreter ist Herbert Striegl.

"Ja freilich mach' ich es wieder", meinte Hans Pausch nach seiner Wahl zum Schriftführer. Neu im Amt ist Josef Götz, der sich um die Kassengeschäfte kümmert. Als Beisitzer fungieren Georg Bocka, Hubert Kleber, Resi Vitzthum, Gertraud Götz, Martin Zellner, Michael Ertl und Michael Steiner. Neu im Gremium sind Jürgen Schmid, Peter Duric, Martin Ertl, Wolfgang Schmid und Kerstin Duric. Die Kasse prüfen Michael Steiner und Martin Ertl.

Heimatfest der Höhepunkt

Werner Ertl blickte auf ein intensives Jahr mit vielen Aktivitäten zurück. Höhepunkt war die Beteiligung am Heimatfest, bei dem die Gemeinschaft im Festwagen auffuhr. Die Dorfbäckerinnen und der Lennesriether Pfingstschwanz zeigten beim Festzug den vielen Besuchern die einmalige Kultur des Waldthurner Ortsteils. Mitten im Dorf war beim Heimatfest-Sternlauf eine Verpflegungsstation, unterstützt durch die Bewohner und Musik von Martin Zellner. Beim Tag der offenen Gartentür war Lennesrieth von Tausenden Besuchern belagert. Im Schulgarten hatte die Gemeinschaft eine Verpflegungsstation eingerichtet.

Ein weiterer Höhepunkt war das Jakobifest. Im Frühjahr und im Herbst trafen sich viele Helfer zum Dorfputz. Ein besonderer Dank galt Ernst Ries, der sich liebevoll um die Pflege des Schulgartens sorgt. Ertl wollte aber auch die berühmten Dorfbäckerinnen nicht vergessen, die bei den Veranstaltungen ihre Backspezialitäten präsentieren.

Frühjahrsputz steht an

Der Dorfsprecher dankte Resi Vitzthum, die sich um die Geschenke für Jubilare kümmert. Ein Volltreffer war das adventliche Treffen. "Wir sind in Sachen Finanzen nicht schlecht gestellt", resümierte der bisherige Kassenchef Martin Ertl. Der alte und neue Vorsitzende blickte dann auf das aktuelle Jahr. Der Frühjahrsputz ist am 24. März, die Sitzweil am 25. Mai und das Jakobifest am 22. Juli.

Außerdem wollen sich die Verantwortlichen 2019 am Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" beteiligen. Hier müsse man schon heuer die nötigen Schritte einleiten. Auch in Sachen Internet-Glasfaserkabel sei derzeit die Einrichtung noch zu teuer. So wolle man eventuelle Förderprogramme abwarten. Den gleichen Rat gab auch zweiter Bürgermeister Bauer.

Auf Anfrage von Marianne Pausch hinsichtlich der Windfanghecken vom Irlhof kommend, meinte Dorfsprecher Ertl, dass größere Bäume entfernt und Wacholder, Schlehen, Haselnuss, Weiden sowie Hagebutten gepflanzt werden sollen. Abschließend wurde ein Film über die Dorfbäckerinnen gezeigt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.